Special Event
 
       
 
  Vereinsmeisterschaft 2011
verffentlicht von Jan am 08.06.2011
     
 
Es war mal wieder so weit. Samstag der 28.Mai war der auserkorene Tag fr die wohl beliebteste ATV-Veranstaltung des Jahres. Diesmal wollte ich es besonders gut machen und hatte mir dafr ein paar Dinge ausgedacht.

Zum einen luden wir ein paar ehemalige Spieler ein, die uns ber viele gemeinsame Jahre ans Herz gewachsen waren und die wir aufgrund rumlicher Trennung nie, oder selten wiedergesehen htten. Und zum anderen gab es im Anschluss des sportlichen Teils einen rein geselligen Ausklang. Dazu organisierte uns Vitalij, Terrasse, Grill und Gemeindehaus seiner Kirche. Untermalt wurde der Abend von Klaviermusik. Live vorgetragen von Jurij.

Durch die vielen Neuzugnge in letzter Zeit und die ehemaligen Spieler rechnete ich mit einer Teilnehmerzahl weit ber 30. Weit gefehlt. Es hatten erstaunlicherweise doch viele keine Zeit, desweiteren gab es krankheitsbedingte Absagen (zum Glck kein EHEC) und so waren wir 25 Einzelspieler + Britta, die nur das Doppel mitspielen wollte.

Alle waren bester Laune und hoch motiviert. Das Buffet stand fr das erste, oder zweite Frhstck bereit und fr Getrnke war auch gesorgt. So soll es sein. Ideale Bedingungen fr einen erfllten Tag.

Aus den fnf ausgelosten Gruppen sollten die jeweils Ersten und Zweiten, sowie die vier besten Dritten in das Hauptfeld kommen und die verbliebenen Spieler in die Trostrunde ihren Platz finden. In der ersten Runde des Hauptfeldes wrden die Verlierer dann die Trostrunde zu einem 16er-Feld auffllen. Bevor es dann weiterging, begannen wir mit der Doppelkonkurrenz. Dabei wurde eine Setzliste in der Mitte getrennt und aus den beiden entstandenen Lostpfen die Doppelpaarungen ermittelt. Dieses System hat in der Vergangenheit viel Spa bereitet und immer mal wieder Spieler zusammengebracht die dann berraschendes leisteten.

In Gruppenspielen der Einzelkonkurrenz lief alles noch wie erwartet. Doch die erste Hauptrunde brachte zwei berraschungen. Bernd setzte sich gegen Olaf durch und Michael, was wohl die grere berraschung war, besiegt in einem Klassespiel Mark. Die beiden Unterlegenen sahen sich umgehend in der Trostrunde als Kontrahenten wieder und Mark ebnete mit dem Sieg gegen Olaf den Weg zum Finale, dass er dann am Ende seiner Krfte in fnf Stzen gegen Andre verlor.

Mark musste ja auch unbedingt die meisten Spiele aller Teilnehmer absolvieren. Sein Siegeswille trieb ihn auch im Doppel bis in das Finale. Zusammen mit Jan G. blieb ihm allerdings auch hier nur der zweite Platz vergnnt, denn Maik und Martin waren an diesem Tag nicht zu bezwingen.

Im Hauptfeld fand Bernd dann seinen Meister in Maik, der damit in das Hauptrundenfinale einzog. Dort traf er auf Gnni, der bis dahin weder in der Vor- noch in der Hauptrunde auch nur einen Satz abgab. Hut ab. Im Finale wurde es dann enger fr ihn. Wir bekamen fnf Stze geboten und Gnni holte sich am Ende den Pott zum zweiten Mal seitdem er beim ATV ist. Schnell mal recherchiert? Das ist seit Okt. 2005 Und das hat seit dem kein anderer geschafft. Wir hatten immer einen anderen Sieger. Glckwunsch Gnni.



Zu den Spielergebnissen:

Nachdem alle ?Sieger? gehrt waren und glcklich und stolz ihre Preise und Urkunden verstaut hatten, packten wir schnell alles zusammen, duschten und machten uns auf dem Weg zum Gemeindehaus in der Palmaille 2.

Dort saen erstmal alle auf dem Trockenen, weil der Autor in seiner Organisation offensichtlich etwas nicht richtig zu Ende gedacht hatte. Naja, Dinge passieren. Man muss ja auch nicht versuchen fast alles alleine zu machen. Als, ich dann endlich, nach einem Umweg ber den Homekhlschrank und den Getrnkemarkt auch eintrudelte, fand ich immer noch frhliche Menschen vor und dies blieben auch so. Ich muss sagen, das kann man so mal wieder machen. Ich meine natrlich einen Grillabend bei Vitalij im Gemeindehaus mit Live-Musik von Jurij.

Zur