Newsarchiv
 
       
  Saisonabschlussfahrt nach Priwall-Travemnde
verffentlicht von Alexandra am 26.06.2012
     
 
Ursprnglich mal von uns Damen als Aufstiegsfahrt ("Hamburgliiiiigaaaaaa!") deklariert, wurde schnell klar, dass das Kind einen anderen Namen bekommen musste, denn:

Wollten wir wirklich nur mit ein paar Mdels irgendwo hinfahren? - Quatsch.

Wollten wir wirklich diejenigen ausschlieen, die zuflligerweise diese Saison einmal nicht aufgestiegen sind? - Natrlich nicht.

Schlielich wurde der groe Verteiler angeworfen, und jeder, der Zeit und Lust hatte war eingeladen mitzufahren. Aber wohin nur? Die Wahl fiel schlielich auf einen groen Ferienhausanbieter, der mittlerweile auch an deutschen Ostseestrnden seine Residenzen errichtet hat. Es sollte Priwall werden. Schnell zu erreichen, Platz fr alle und stlich genug, um die EM hautnah mitzuerleben...

Am 15.6. brachen schlielich 17 ATVer auf, um Hamburg und die letzte Saison einfach mal hinter sich zu lassen. TT hin oder her, schlielich gibt es auch noch anderes im Leben

Was das sein sollte war individuell verschieden. Einige entdeckten ihre Vorliebe fr Extreme-Whirlpooling, andere ihr schlummerndes aber durchaus hoffnungsvolles Gesangstalent, den Bolzplatz um die Ecke, exotische Tiere oder den Mexikaner in sich. Die nchsten wagten sich (fast) ins khle Nass, bis in die FKK-Zone oder zerfielen einfach zu Sternenstaub.
Wie auch immer, sptestens am Abend fanden sich alle vorm Grobildfernseher ein, um die EM und das Wetter auf Usedom zu verfolgen,...

Ich denke, von der 1. bis zur letzten Mannschaft sind sich alle einig, dass dies nach einer Wiederholung schreit. Die nchste Saison kann kommen.







Weitere Bilder:
Zur

1 Kommentare
     
  ACHTUNG: Damen gesucht!
verffentlicht von Alexandra am 06.05.2012
     
 
Fr die kommende Saison suchen wir noch 1-2 Spielerinnen fr unsere 2. Damenmannschaft (1. Bezirksliga). Wer sich angesprochen fhlt und einen neuen Verein sucht ist herzlich willkommen und kann gerne einmal dienstags oder mittwochs (nach den Sommerferien,7./8.08.12) beim Training vorbeischaun. Wir freuen uns auf Euch!

0 Kommentare
     
  Atv geht auf Nummer sicher!
verffentlicht von Philipp am 30.04.2012
     
 
Jetzt ist es amtlich. Obwohl nun Eidelstedt, um uns noch einzuholen, wundersamerweise den Tabellenfhrer htte schlagen mssen, waren wir auf und drauf mit einem Sieg auch rechnerisch alles abzusichern.

Angekommen am A.... der Welt waren wir von Anfang an guter Dinge und starteten mit einem 2:1 in den Doppeln. 4 weitere Punkte vergaben wir dann noch aus Freundlichkeit, in denen z. B. Andreas, durch seine sehr starke Leistung, nur sehr knapp im Fnften verlor. Auch Mark verlor sein zweites Einzel nur knapp im Fnften.

So sorgten schlielich solide Philipp mit 1 Punkt, Gnny 2, zzi 2, Martin 2 fr den perfekten Saisonabschluss mit einem 9:5 in Buxtehude, welchen wir im Anschluss noch ziemlich geil an den den Gleisen des Bf Buxtehudes ausklingen lieen :)
Danke an alle fr geile und gelungene Rckserie.

LG und bis demnchst

zzi

2 Kommentare
     
  Nur ein kurzes Gastspiel
verffentlicht von Alexandra am 24.04.2012
     
 
Ein Bericht von Michaela

Wie euphorisch waren wir letztes Jahr im Mai, als wir direkt am Ende der 1. Saison den Aufstieg geschafft hatten. Ein bunt zusammengewrfelter Haufen, der vom ersten bis zum letzten Spieltag, einfach nur Spa hatte. Dass wir danach auf strkere Gegnerinnen treffen wrden, war uns allen klar - aber dass es so enden wrde, wohl nicht.

Sowohl in der Hin-, als auch in der Rckrunde - gewannen wir jeweils genau 1 Spiel. Und das ist definitiv zu wenig, um die Klasse zu erhalten. Aus Frust und Mutlosigkeit gab es deshalb auch keine Berichte mehr von uns.

Bis zum letzten Spiel hatten wir immer noch die Chance an Harburg vorbeizuziehen, aber leider mussten wir uns gegen Germania mit 2:7 geschlagen geben.

Nun denn, es hat nicht sollen sein. Keine von uns war herausragend und letztendlich hat die Mannschaftsstrke nicht gereicht.

Jammern ist feige, und deshalb freue ich mich schon jetzt auf die neue Saison! Die Zusammensetzung wird eine andere sein, aber der Spa hoffentlich wieder im Vordergrund stehen.

0 Kommentare
     
  2. Herren: Sieg mit Rumpftruppe ber Osdorf
verffentlicht von Ralf am 23.04.2012
     
 
Ein Bericht von Ralf

Nachdem uns die Meisterschaft nach dem letzten Sieg in Ottensen nicht mehr zu nehmen ist, hie es am Freitag die Pflichtaufgabe gegen den Letzten der Tabelle, SG GWR/TuS Osdorf 3, zu erfllen. Promt sagten drei unserer Spieler im Vorfeld ab, alle zwar mit guten Grnden, doch ein schaler Beigeschmack bleibt trotzdem zurck. Zum Glck konnten wir auf den gesammelten Pool aus 4. und 5. Mannschaft zurckgreifen, und so wurden teilweise extrem kurzfristig Li, Andreas und Ziggy als Ersatz engagiert.

Zu den Spielen gibt es nicht viel zu erzhlen, auer, dass alle drei Doppel gewonnen werden konnten. Das nenne ich unter den gegebenen Umstnden eine geglckte Doppelaufstellung! Auerdem feierte Bernd nach 5 Monaten Verletzungszeit sein Comeback in der Mannschaft, auch wenn noch nicht ganz fr einen Einzelsieg gereicht hat, aber das wird schon.

Die Punkte fr den ATV holten: Ralf (2), Helmut (1), Li (2), Andreas (1), Helmut/Li (1), Ralf/Bernd (1), Andreas/Ziggy (1)

Donnerstag dann das letzte Spiel beim ETV, hoffentlich mit annhernd kompletter Mannschaft. Immerhin haben wir gegen ETV im Hinspiel nur 8:8 gespielt und somit noch eine Scharte auszuwetzen.

0 Kommentare
     
  Saisonabschluss mit Hindernissen
verffentlicht von Alexandra am 21.04.2012
     
 
Gestern ging es fr die 1. Damen zu ihrem allerletzten Spiel der Saison ins beschauliche Willinghusen.

Das Spiel sollte um 19.30 Uhr starten, los ging's am Treffpunkt Museumstrae um 19.25 Uhr, da Lara auf ihrem Weg von Eidelstedt nach Altona leider vom HVV aufgehalten wurde. Silke, die pnktlich in Willinghusen eintraf, musste derweil die Gegnerinnen bei Laune halten. Das gelang ihr vorbildlich, in dem sie den Gastgebern die Flasche Sekt schenkte, die eigentlich fr uns bestimmt war. Dass die abstiegsgefhrdeten Damen der SG Sdstormarn noch Grund zum Feiern bekommen sollten, wussten wir zu dem Zeitpunkt natrlich noch nicht.

Der Start verlief eigentlich nicht schlecht: Judith und Alex gewannen ihr Doppel souvern, Silke und Lara unterlagen leider schlielich doch im 5ten Satz. Im Einzel verschenkte Silke einen einzigen Satz. Alex holte einen 0:2 Rckstand berraschend noch auf, fhrte im 5ten schlielich mit 10:7, um sich im Angesicht des Sieges - mit 10:12 geschlagen zu geben. Ab da ging es irgendwie bergab

Leider gelang es weder Lara noch Judith, den Stand von 2:2 zu einem Vorsprung auszubauen. Lediglich Silke holte in ihrem zweiten Einzel einen weiteren Punkt. Bei Alex war die Luft total raus, nichts wollte mehr gelingen. Judith spielte sehr stark und fhrte zunchst noch 2:0. Die Gegnerin mobilisierte daraufhin smtliche Energien und konnte das Spiel schlielich doch noch drehen.

Auch Lara kmpfte und schaffte es immer mal wieder in Fhrung zu gehen, aber vermutlich fehlte ihr einfach noch die Erfahrung und der letzte Biss, um das Spiel fr sich zu entscheiden.

Das Ende vom Lied: Unser erster Spielverlust der Saison und das mit 3:7 zudem noch recht eindeutig. Lediglich die Gastgeberinnen hatten allen Grund zur Freude und konnten mit dem gewonnenen Sekt auf ihren Sieg - der sie evtl. doch noch vor dem Abstieg bewahrt - anstoen. Nun ja, jeden Tag eine gute Tat - so trsteten wir uns und beendeten damit die bis dato sehr erfolgreiche Saison .

0 Kommentare
     
  1. Herren - Klassenerhalt!
verffentlicht von Philipp am 21.04.2012
     
 
Mit einem 3:9 gegen den Tabellendritten aus Harburg haben wir gestern den Klassenerhalt geschafft! Wie das mit einer Niederlage geht? Ganz einfach: Zeitgleich ging das Kellerduell zwischen Eidelstedt und Eilbeck 4:9 aus und nun msste Eidelstedt unter anderem schon den Tabellenfhrer schlagen, um uns noch einzuholen.

Unser Spiel gestern ist schnell erzhlt: Harburg mit guter Laune, wir auch, dazu Li He als Verstrkung dabei. ber reichlich Unterbrechungen durch kleinere Verletzungen, Lichtausfall und die Gratulation an die Sieger schafften wir es zum gemtlichen Tratschen mit den Harburgern. Dabei glnzten wir, waren ebenbrtig und freuen uns aufs Wiedersehen nchste Saison.

2 Kommentare
     
  1. Herren beim hsv - Nachholspiel
verffentlicht von Philipp am 15.04.2012
     
 
Nach gefhlten 50000 Mails und Telefonaten war es gestern endlich soweit: Unser Spiel beim Konkurrenten im Abstiegskampf konnte stattfinden. Leider machte es die dritte Mannschaft des hsv ihren Fuballern nach und machte den Klassenerhalt quasi fix. Wir verloren 9:5. Die Einzel gegen die Nr. 1 der Hausherren sowie zzis Einzel gegen die Nr. 5 waren richtig knapp, eins ging an uns. Der Rest der Spiele war relativ deutlich und so geht das Ergebnis absolut in Ordnung. Nchsten Freitag schaffen wir dann den Klassenerhalt passiv - oder am letzten Spieltag aktiv. Dafr muss die Spannung aber groer sein als gestern, wo die meisten etwas teilnahmslos den Spielen der Mannschaftskollegen folgten. Die Punkte holten: Philipp/Mark, Gunni, Philipp (2), Ozzi

0 Kommentare
     
  5. Herren - Aufstieg knapp verpasst...?
verffentlicht von Jan am 06.04.2012
     
 
Nach unserem Sieg gegen Rellingen hatten wir eine lngere Spielpause und mussten erst letzten Donnerstag gegen Komet Blankenese wieder ran. Die standen punktgleich mit uns hatten aber das bessere Punktverhltnis. Relativ deutlich gewannen wir das Spiel mit 9:4 und zogen somit an Blankenese vorbei. Letzten Montag zogen wir dann noch das Spiel gegen Stellingen vor, da diese fr den eigentlichen Spieltermin nicht komplett antreten konnten. Da wir ja definitiv keine Sorgen haben gengend Spieler aufzustellen konnten wir dem beruhigt zustimmen. In relativ kurzer Zeit gewannen wir mit 9:3 und konnten uns dem, als Dank fr die Verlegung, spendiertem Bier widmen.

Wir stehen jetzt auf einem souvernen 4. Platz und spielen Ende Mrz noch einmal gelassen gegen Pauli auf, die im hinteren Bereich der Tabelle stehen. Mit einem Sieg mehr steht Lurup momentan auf dem Aufstiegsplatz. Die spielen allerdings noch gegen die berflieger aus Bahrenfeld, wo sie mit Sicherheit verlieren werden. Das letzte Spiel allerdings werden sie wohl nicht verlieren. Gegen den vorletzten der Tabelle, den Hamburger TV, wird wohl kein Wunder geschehen, oder? Vielleicht sollten wir alle hinfahren und den HTV anfeuern? Dann wren wir nmlich an Lurup vorbeigezogen...

Ein Bericht von Jrg

1 Kommentare
     
  Aufstieg der 4. Herren mit dem Sieg gegen den BSV 19 besttigt.
verffentlicht von Jan am 03.04.2012
     
 
Durch einen weiteren Spielverlust vom Dritten der Tabelle, Germania 6, war uns schon vor dem Spiel der Aufstieg endgltig gesichert. Nun sollte noch die Meisterschaft folgen. Dabei drfen wir uns in den verbleibenden drei Spielen nur einen Spielverlust leisten, da uns St. Pauli dicht auf den Fersen ist. Da sind uns die 1. Damen, 2. und 3. Herren schon weit voraus. Alle schon jetzt Meister.

Der erste Schritt, war das Spiel gegen BSV. Ich hatte es im Vorfeld echt schwer von meinen Zwlf gemeldeten Spielern ein Team voll zu bekommen. Ich habe es dann auch nicht ganz geschafft. Wolfgang sollte der sechste Mann werden. Und Vitalij, der schon abgesagt hatte, musste doch ran, bzw. bot an seine Spiele vorzuziehen und spter zum Konzert zu gehen. Auf meine Frage, ob er jetzt rger mit seiner Frau bekommt. Sagte er auf seine ganz eigene charmante Art: Och, rger mit Frauen hat man immer wieder, das eine Mal mehr macht auch nichts.

So, nun aber zum Spiel. Die Eidgenossen von BSV reisten zwar mit guter Laune an, aber waren leider nur zu Fnft. Das ist nie schn fr alle Beteiligten, war aber an diesem Abend ganz hilfreich. Alles lief ganz entspannt ab und wir waren rechtzeitig fertig. Der Autor hatte mal wieder nicht den besten Abend und gab das einzige Spiel ab.

Endstand 9:1

Wir tranken dann noch nett ein Bierchen zusammen und alle trollten sich dann gen Home. So fhlt sich das also an, an einem Spiel teilzunehmen welches gefhlt kurz vor der Bedeutungslosigkeit steht. Wir schon aufgestiegen, der Gegner Tabellenvorletzter und dann noch zu fnft angetreten. Da kommt so richtig Stimmung auf. Da mchte ich aber beim letzten Spiel am 26.April mehr erleben. Ihr knnt schon mal zu Hause und in der Firma Bescheid geben.

0 Kommentare
     
  Einheitliche Spielkleidung in Schnelsen
verffentlicht von Tim am 01.04.2012
     
 
Gegen den Tabellenzweiten, der sich zur Rckrunde sogar noch verstrkte waren die Chancen auf ein schnelles Spielende recht hoch. Philipp nutzte dies, zog seine Einzel vor und verabschiedete sich vorzeitig. Fr den verletzen Olaf half dieses Mal Johannes aus, recht herzlichen Dank.

In den Doppeln lief es gut, Mark + Philipp und Tim + Johannes holten zwei Punkte. Aber oben war gegen die sehr stark besetzten Schnelsener nichts zu holen, auer den vielen sehr ansehnlichen Ballwechseln. Dann gewann das Geburtstagskind Mark sein erstes Einzel mit einer sehr soliden Leistung gegen einen der wenigen Abwehrspieler der Staffel. Auf diesem Wege noch einmal alles Gute zum Geburtstag! zzi, der neue Held der Fnfsatzspiele steuerte den letzten Punkt zum 4:9 aus unserer Sicht bei.
Danach freuten sich dann noch alle, dass in einheitlicher Spielkleidung gespielt wurde und nach einem schnellen Bierchen ging es wieder Richtung Altona.

0 Kommentare
     
  Unerwartete Punkte gegen Oberalster
verffentlicht von Tim am 01.04.2012
     
 
Auch wenn wir uns im Hinspiel eine Punkteteilung erkmpfen konnten, waren meine Hoffnungen nicht gro, dass uns das erneut gelingen knnte. Das nderte sich, als Oberalster ohne Ihre Stammnummer eins in der Museumsstrase erschien. Bei uns half Sebastian aus, der parallel auch in der Zweiten spielte.

Nachdem zzi und Tim in den vorherigen Doppeln nicht so glcklich waren, haben wir mal wieder eine neue Doppel-Aufstellung ausprobiert. Und das hat sich gelohnt, zum ersten Mal in meiner noch nicht so langen ATV Karriere durfte ich miterleben, dass wir mit 3:0 nach Doppeln fhrten.
In den Einzeln ging es super weiter; oben gewannen Philipp und Gnni ihre ersten Einzel, Zwischenstand 5:0. Dann kamen allerdings keine Punkte aus der Mitte und nachdem auch Sebastian sein Einzel nicht gewinnen konnte, war zzis knapper Fnfsatzsieg zum 6:3 sehr wichtig.
Philipp und Gnni waren an diesem Tag einfach nicht zu schlagen, groes Lob an beide! Dafr versagte die Mitte komplett Auch Sebastian verlor sein zweites Einzel und damit ging es bei zzis zweitem Einzel wieder um sehr viel. Und auch dieses Mal bewies er gute Nerven und holte den 9:5 Siegpunkt in einem noch knapperen Fnfsatzspiel und dafr noch ein ganz groes Lob von meiner Seite.

Ein sehr schner und unerwarteter Sieg, den wir dann noch in guter Mexikaner Manier im Kick ausfhrlich diskutiert und gefeiert haben.

0 Kommentare
     
  1. Damen auch ohne Larissa erfolgreich
verffentlicht von Judith am 30.03.2012
     
 
Am Mittwoch ging es fr uns nach Osdorf zum vorletzten Punktspiel in dieser Saison.
Noch immer sind wir ja recht unsicher, wenn wir ohne Larissa auflaufen mssen, das aber zu unrecht, wie sich zeigte.
Im Hinspiel haben wir klar deutlich mit 7:2 gewonnen und dieses Ergebnis konnten wir auch in der Rckserei besttigen. Dabei sei nur am Rande erwhnt, dass auch bei Osdorf die Nummer 1 fehlte.

Lara verstrkte unser Team - vielen Dank noch mal dafr! Leider kam es nicht mehr zu ihrem zweiten Einzel, denn da wre ein Sieg drin gewesen.
Aber was solls... Eine geschlossene Mannschaftsleistung, ein gelungener Abend und gute Stimmung... Was will man mehr (auer, dass Anna und Larissa wieder kommen)!?

Ach ja, Silke bat mich noch zu erwhnen, dass sie im ersten Einzel fast verkackt htte, und nur knapp in fnf Stzen gewinnen konnte...

2 Kommentare
     
  2. Herren macht Aufstieg perfekt!
verffentlicht von Ralf am 25.03.2012
     
 

Ein Bericht von Martin

Was fr ein Abend! Die Mannen der Zweiten traten am Freitag gegen ihren wahrscheinlich strksten Gegner in der 1sten Bezirksliga 3 an: Schenefeld. Es stand einiges auf dem Spiel: Wrde Schenefeld gewinnen, wre ein Aufstiegsplatz in greifbarer Nhe, da sie nur einen Punkt Abstand auf Rellingen htten; gewnne aber der ATV, so wren wir bereits 3 Spieltage vor Saisonende aufgestiegen.

Nach den Doppeln sah es gut fr den ATV aus, da sich lediglich Sebastian und Mika dem Spitzendoppel der Schenefelder (Korkmaz und Rump) geschlagen geben mussten, whrend Helmuth und Sven sowie Ralf und Martin souverne Siege einfuhren. Aber dann wendete sich das Blatt und Schenefeld holte einen Einzelsieg nach dem Anderen: Erst verlor Ralf gegen Rump, anschlieend Helmut gegen Korkmaz, dann Sebastian gegen Butler und schlielich Mika gegen Kramer: Zwischenstand 2:5 gegen den ATV! Zu diesem Zeitpunkt sah es also so aus, als htte Mika den Champagner umsonst mitgebracht. Zum Glckholte aber das hintere Paarkreuz zwei erwartete sichere Siege, da Martin klar gegen Madrzyk und Sven souvern gegen Wiggenhorn gewann, sodass es nach dem ersten Durchgang nur noch 4:5 fr Schenefeld stand.

Von nun sollte an kein Spiel mehr verloren gehen und Ralf machte mit einer starken kmpferischen und taktischen Leistung gegen Korkmaz den Anfang. Es folgten Helmut, der ein ausgeglichenes Spiel gegen Rump fr sich entscheiden konnte, und Sebastian, der auch in der Ersten Ersatz spielen musste, gegen Kramer. Mikas Spiel war an Spannung kaum zu berbieten, da es nicht nur spielerisch auf hchstem Niveau war, sondern auch bis in die Verlngerung im 5ten Satz ging: Nach mehreren wechselnden Matchbllen fr Mika und Butler, der nach seiner Hft-OP wieder deutlich beweglicher und schneller spielt, konnte Mika den Sack schlielich zumachen - der Endstand des Satzes: 20:18! Schlielich holte Martin sicher den Siegpunkt fr den ATV gegen Wiggenhorn: Endstand 9:5 ATV und der Aufstieg war perfekt und der Abend ging im Kick weiter wo der Aufstieg noch gebhrend gefeiert wurde.



3 Kommentare
     
  h wo? in Meiendorf! - oder das Pokalachtelfinale der 4. Herren
verffentlicht von Jan am 20.03.2012
     
 
Okay, also Navi an und los. Nachdem die Fahrt doch schneller rumging als gedacht, und wir noch gengend Zeit zum einspielen hatten, ging der Fight auch schon los.

Die Meiendorfer stellten ein starkes Doppel 1 und lieen unserem Doppel 2 (Florian/Vitalij) leider keine Chance (3:0 Stze). Unser Doppel 1 (Michael/Jaques) glich dies aber mit einem 3:0 Punktgewinn wieder aus.Doppel 3 dagegen spielten lieber fnf Stze. Leider mussten Martin und der Autor den Fnften zu 9 abgeben.

Zwischenstand: Meiendorf vs. ATV 4 = 2:1

Nun durfte Florian gegen deren in der Rckrunde noch ungeschlagenen Nr.1 ran. Nach starken, schnen Bllen und knappen Stzen unterlag Flo mit 3:1. Michael machte dafr kurzen Prozess gegen eine Nr. 2, die mit Ausraster und Schimpfwrter um sich warf, die ich hier lieber nicht nennen will. (3:0)

Nun kam Martin an die Platte. Gegner war deren noch in der Rckrunde ungeschlagenen Nr. 3. In den ersten beiden Stzen sah man auch warum, doch Martin fand immer besser ins Spiel. Am Ende musste er sich allerdings in vier verdammt engen Stzen und einer Niederlage zufrieden geben. Wollte er aber nicht (3:1) An der anderen Platte fhrte Jaques schon 2:0, hatte sich aber wohl gedacht noch ein wenig Ausdauertraining zu machen. Also ging es auf einmal in den fnften Satz. Ein hart umkmpfter Satz, doch das Glck lag diesmal auf unserer Seite. Bei einem Stand von 9:10 fr Jaques machte der Gegner einen FehlaufschlagPunkt fr uns!

Von Vitalij's spiel sah ich nicht viel, da ich selber ran durfte. Er unterlag in drei engen Stzen einer guten Meiendorfer Nr. 5. Mein Gegner, der im Doppel irgendwie alles anzog, konnte ich im Einzel etwas besser ausspielen und gewann gerade noch 3:0.

Zwischenstand: 5:4 fr Meiendorf

Nun durfte Michael gegen die gute Nr. 1 spielen. Nach dem er 2:1 hinten lag spielte er zwei starke Stze und holte den Punkt im fnften. Flo fhrte durch zwei enge Stze schon 2:0, verlor den dritten leider zu 11 und dann ging irgendwie nichts mehr. Die Meiendorfer Nr. 2 hatte sich wohl mit seinen Ausrastern etc. hochgepusht und mit viel Netz und Kante sich die letzten beiden Stze gesichertdas war schon extrem

Jaques spielte mittlerweile gegen die starke Nr. 3 und unterlag 3:1. Martin dagegen schmetterte sich seinen Frust aus dem ersten Einzel von der Seele und gewann 3:1. Nun durfte der Autor selbst wieder an die Platte. Nach dem ich im ersten Satz 10:8 hinten lag (glaube ich), gewann ich diesen noch zu 10. Verlor den nchsten Satz dafr klar, gewann wieder ganz knapp, verlor wieder klar und gewann wieder ganz knapp. Egal, 3:2 gewonnen. Nun durfte ich auch bei Vitalij's Spiel zugucken und an der anderen Platte wurde auch schon das letzte Doppel angesetzt.

Denn es stand mittlerweile 7:7

Das Doppel war relativ schnell durch und ging an das starke Einser Doppel aus Meiendorf mit 3:0 Stzen. Vitalij an der anderen Platte machte aber ein gutes Spiel und gewann 3:1

Tja, nun stand es 8:8 und jetzt wisst Ihr auch warum ich so ausfhrlich diesen Bericht geschrieben habe,denn jetzt wurden die Stze gezhlt. Wer gut aufgepasst und mitgezhlt hat wei schon wie es endet



32:31 fr Meiendorfaaarrrhh war und ist das immer noch BITTER Nach dem zweiten mal Stze zhlen stand es immer noch 32:31 Nichts zu machen

Trotzdem hat es sehr viel Spa gemacht. Wir haben gute Spiele und schne Blle gesehen. Die 3. Meiendorfer Mannschaft war ein netter Gastgeber. Ja, auch deren Nr. 2 war nettnur im Spiel nicht!

Aber am Ende bleibt immer noch die Frage: WARUM???!!!

Ein Bericht von Lars

2 Kommentare
     
  Es geht weiter...
verffentlicht von Jan am 05.03.2012
     
 
So, hier auch mal wieder einen Bericht von Team 5...

Nach unseren beiden Unentschieden gegen Lurup und den ASK sind wir in voller Motivation zum Tabellenfhrer Bahrenfeld gefahren. Dort zeigte sich uns aber doch recht deutlich warum diese Mannschaft an der Spitze steht. Lediglich ein Doppel und 3 Einzel im oberen Paarkreuz konnten wir holen. Danach kam nichts mehr. Ab Position 3 war Bahrenfeld berdurchschnittlich stark, so da wir nix zu melden hatten. Danach war die Stimmung erst mal gedrckter...

Danach spielten wir gegen den Hamburger TV, die deutlich hinter uns stehen. Das Ergebnis war zwar ein 9:4 fr uns fhlte sich aber irgendwie knapper an. Einige Spiele liefen unrund und konnten erst im 5. Satz gewonnen werden. Das Selbstvertrauen der vorherigen Spiele war uns etwas abhanden gekommen.

Das konnten wir allerdings beim Letzten der Tabelle in Rellingen wieder aufbauen! Um ca. 21:30 Uhr verlieen wir dort die Halle mit einem 9:2 in der Tasche. Lediglich Ziggy und Wolfgang verloren gegen Latza, Rellingens starker Nummer Eins.

Momentan stehen wir wieder an sechster Stelle in der Tabelle. Punktgleich mit Komet Blankenese, die allerdings das bessere Spielverhltnis haben. Ende Mrz werden wir die besiegen und dann peilen wir den 4. Tabellenplatz an. Der dort ansssige GFSV mu nmlich noch gegen die ersten 3 der Tabelle spielen und dann werden wir an ihnen vorbeiziehen...

Ein Bericht von Jrg

0 Kommentare
     
  With a little help from our friends
verffentlicht von Philipp am 03.03.2012
     
 
Gnni berichtet:

Die verlorenen Shne Mike und Dave sind zurckgekehrt und haben mit ihrer bloen Prsenz, zum Punktgewinn beigesteuert.
Leider nur fr diesen Abend.
Es wird aber gemunkelt, dass David demnchst in Berlin arbeitet und dann die Heimspiele fr den ATV bestreiten will.
Maik Hohmann zieht auch wieder um. Welcome back.

Zum Thema:

ATV - GFSV 8:8

Was ein wichtiger Punktgewinn.

Most valuable player: Mark Dahlhoff

Unser MVP fhrt gemeinsam mit Philipp, auf beeindruckende Weise, 4 Punkte ein. Die halbe Miete. Gnni, Tim, zzi und Mika liefern den Rest.

Nach den bitteren Niederlagen gegen Eidelstedt und St. Pauli war die Luft raus, doch der Riese ist erwacht und zeigt Zhne.



ATV forever and ever ATV all the way, all the way ATV we'll stay together ATV all the way, all the way



Video: Marks Einzel zum 7:8 gegen GFSV 1

Video: Das Abschludoppel

3 Kommentare
     
  1. Damen - ohne Larissa nach Oberalster
verffentlicht von Alexandra am 01.03.2012
     
 
Gestern nun also unser erstes Spiel ohne Larissa. Stattdessen mit dabei: eine angeschlagene Silke, eine stark erkltete Judith, eine mde Alex mit Augenproblemen und eine gestresste, ausgehungerte Bianca.

Das Ziel: Larissa beweisen, dass wir auch ohne sie was knnen. Der Ausgang des Spiels ansonsten vllig egal, da wir ja bereits aufgestiegen sind. Oberalster 3 dagegen - im Kampf um den Abstieg - in Bestbesetzung und hoch motiviert.

Los ging es mit den Doppeln Silke/Bianca und Alex/Judith. Silke/Bianca die zuvor noch nie zusammen gespielt hatten, schlugen sich wacker, aber es reichte leider nicht. Alex/Judith, auf einmal wieder das Spitzendoppel, erledigten ihre Aufgabe souvern 1:1.

Alex gegen die Nr. 1 machte es spannend. Gegen die defensive Schupfgegnerin musste sie selber was tun. Das gelang schlielich irgendwie in 5 zhen Stzen, puh. Silke hatte zunchst auch ein paar Probleme, zermrbte ihre Gegnerin dann aber doch in 4 Stzen und holte den Punkt zum 3:1.

Dann war Bianca an der Reihe. Der Anti ihrer Gegnerin machte ihr schwer zu schaffen. Selbst meterhohe Blle wurden noch geschupft, so dass Bianca zum Angriff bergehen musste. Konsequent blieb sie am Ball und kmpfte sich durch 5 unglaubliche Stze. Am Ende behielt sie die Nerven und konnte das Spiel fr sich entscheiden, sehr stark. Judith in ihrem Zustand leider absolut chancenlos gegen eine schupfstarke Jungspielerin. Ehe sie sich versah war der Spuk vorbei, keiner wei warum.

Somit stand es 4:2 fr uns, aber wir waren ja noch lange nicht durch.

Silke brachte ihr zweites Einzel vllig ungerhrt mit 3:0 hinter sich, nicht schn aber effektiv ;-). Alex zweites Einzel mutierte zu einem kleinen Nervenkrieg. Nach 2:0 Fhrung, den Sieg eigentlich schon in der Tasche, gab sie den dritten Satz zu -11 ab (nach 2 Fehlaufschlgen in Folge), den vierten dann ganz klar zu -5, verschenkte im 5ten noch einen kleinen Vorsprung und verlor nach diversen Netz- und Kantenbllen und einem unwrdigen Stoppball schlielich die Nerven - und zu -14. Da kommt Freude auf.

Judith, die zwischenzeitlich einer Ohnmacht nher war als einem Sieg, musste in 3 zhen Stzen in die Verlngerung und konnte irgendwann einfach nicht mehr. Zwischenstand: immerhin noch 5:4 fr uns.

Gespannt blickten wir nun auf Bianca, die den ersten Satz noch fr sich entscheiden konnte, dann aber irgendwie den Faden verlor und schlielich schneller als gedacht ihrer Gegnerin gratulieren musste.

Alex und Judith waren parallel schon beim zweiten Doppel angelangt. Judith konnte noch ein paar Energiereserven mobilisieren, so dass der 3:0 Sieg zu keiner Zeit gefhrdet war. 6:5 fr ATV, ein Unentschieden war also schon mal geschafft.

Jetzt lag es an Silke und Bianca das Ding nach Hause zu holen. Inzwischen hatten sie zusammen zu ihrem Spiel gefunden. Bianca spielte sehr schlau und konstant, Silke vermbelte die Gegner mit ihrer Noppe, das passte gut und schlielich, gegen 23 Uhr durften wir uns ber ein schwer erkmpftes 7:5 freuen. Juchu!

Vllig erledigt, aber den Umstnden entsprechend zufrieden, konnten wir Larissa und Anna die frohe Botschaft bermitteln. Vielen Dank an Bianca, die ihre Sache sehr gut gemacht hat und heute gegen Neuenfelde hoffentlich genauso stark auftreten kann

2 Kommentare
     
  2. Herren: 9:2 Erfolg mit Untersttzung der Dritten
verffentlicht von Ralf am 29.02.2012
     
 
Welch herrliche Co-Produktion der 2. und 3. Herrenmannschaft! Mit drei Ersatzspielern aus der 3. Herren (Sven, Boris und Piwi) wurde der Wedeler TSV in seiner eigenen Halle demontiert. Die Ehrenpunkte fr den Gegner lieen freundlicherweise Ralf und das Doppel Ralf/Mika liegen.

Zudem verlor am selben Spieltag unerwartet unser Verfolger aus Rellingen, was unsere Tabellenfhrung weiter zementiert hat. Mit 3 Punkten Abstand auf den Zweitplatzierten und 6 Punkten auf den Tabellendritten, msste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn der Aufstieg nicht gelingen wrde. Volle Konzentration jetzt auf das Spiel am kommenden Freitag gegen die Mannschaft der Stunde aus Rissen.

Danke an unsere Ersatzhelden aus der 3. Mannschaft, die brigens soeben vorzeitig aufgestiegen ist. Gratulation dazu an dieser Stelle!

0 Kommentare

     
  In Hamburg sagt man Tsch
verffentlicht von Alexandra am 25.02.2012
     
 
Tsch 1. Landesliga
Tsch 1. Semester
Tsch Nr. 1 der Damen

Also gleich 3 gute Grnde fr eine kleine Feierei, wobei wir den Abschied von Larissa in keinster Weise begren. Aber es ist ja nur fr ein halbes Jahr und wir gehen ganz fest davon aus, dass sie pnktlich zur neuen Saison wieder bei uns auf der Matte stehen und uns mit durch die Hamburgliga ziehen wird ;-).

Ach ja, bevor die Feierei losging haben wir natrlich noch unser Spiel gegen die 2. Damen von Tura Harksheide absolviert. Hierzu ist eigentlich nicht viel zu sagen, auer dass wir 7:0 gewonnen haben.

Die letzten 3 Spiele werden dann zeigen, ob wir auch ohne Larissa was reien knnen, wir haben es uns jedenfalls fest vorgenommen.

Bis dahin, alles Gute in London Larry, bye bye, see you soon



3 Kommentare
     
  1. Herren bei St.Pauli
verffentlicht von Philipp am 25.02.2012
     
 
Moin Leute,

auf Pauli lief leider fast alles schief. Die einzigen 2 Punkte erkmpfte unser Spitzendoppel Philipp und Mark sowie unser Ersatzmann Helmut im Einzel. Vieles ging bitter im 5. weg, sodass am Ende nur ein 2:9 bei raus kam. Dennoch sind wir guter Dinge und kmpfen weiter um die Klasse.

Habt ein schnes Wochenende!

LG zzi

0 Kommentare
     
  1. Herren: Pflichtsieg geholt, Matchball vergeben
verffentlicht von Philipp am 22.02.2012
     
 
In der letzten Woche hatten wir gleich 2 Spiele. Am Donnerstag holten wir das Spiel gegen den Tabellenvorletzten BSV 19 nach. Der Sieg war gegen die arg dezimierte Mannschaft Pflicht und die erledigten wir mit einem 9:2 recht ordentlich. Erwhnenswert von dem Abend sind wohl vor allem die vielen verspielten Fhrungen. Beispielhaft sei Gnni erwhnt, der 2:0 nach Stzen fhrte, im dritten Satz 8:2 und dann gegen Lke noch verlor. rgerlich fr ihn, aber in dem Spiel nicht weiter wild.

Mit diesen zwei Punkten hatten wir am Freitag gegen Eidelstedt Matchball zum Klassenerhalt. Denn bei einem Sieg htten wir 6 Punkte Vorsprung auf die lieben Kollegen gehabt und die htten sie wohl kaum noch aufholen knnen in den verbleibenden Spielen.
Leider leider bliebs beim Konjunktiv. 3:9 haben wir verloren. Auch hier bte sich "htte, htte" wieder an, ich spar mir das aber, weils insgesamt schon in Ordnung ging, dass die Eidelstedter gewannen. Besonders beeindruckend deren unteres Paarkreuz, dass gegen unsere sehr starken Ersatzspieler 6:0 Stze holten. Trotzdem einen herzlichen Dank an Ralf und Helmut. Ich sage vorher, dass sie nicht mehr viel bei uns verlieren werden.

Nun haben wir also nur noch 2 Punkte Vorsprung auf Eidelstedt, einige andere Mannschaft mischen auch noch krftig im Abstiegskampf mit und die nchsten Wochen werden sicher spannend. Am Freitag, bei den gesicherten Paulianern, werden wir versuchen mit einer kleinen berraschung fr den nchsten Matchball zu sorgen.

0 Kommentare
     
  Die Vorentscheidung bei Germania 6
verffentlicht von Jan am 21.02.2012
     
 
Jetzt war es endlich soweit. Das alles entscheidende Spiel gegen Germania 6 stand uns bevor. Zum einen hatte ich jetzt ein Jahr lang darauf gewartete die Scharte aus der bitteren Hinspielpleite wettzumachen und zum anderen endlich mal einen sichtbaren Abstand zu unseren Mitaufstiegskonkurrenten zu schaffen.

Leider stand uns Li nicht zur Verfgung, weil er fr 7 Wochen seine Heimat China besucht. Dann bekam ich Absagen von Vitalij, Jacques, Lars, Jannik und Wolfgang, so dass ich Andreas nachmeldete. Warum verdammte Axt muss es immer bld laufen, wenn es gegen Germania geht? Das kann doch nicht sein, dachte ich.

In der Halle angekommen erfuhren wir dann, dass Germanias Supernoppe Ben Paetzold sich beim Spiel gegen St. Pauli vor Wut die Hand an der Wand gebrochen hat, weil er beide Spiele im fnften Satz in der Verlngerung verloren hatte. Kurios! Und so stand er uns dann mit einer Bandage gegenber.

Der Rest ist schnell erzhlt. Wir gingen mit 2:1 aus den Doppeln. Wobei diese htten auch verloren gehen knnen. Dann hatte Florian einen unerbittlich langen Kampf gegen Paetzold dem er dann leider nach fnf Stzen gratulieren musste. Michael und Martin hingegen machten kurzen Prozess mit ihren Gegnern.

Zwischenstand: 4:2

Dann krampfte ich mir mal wieder in fnf Stzen einen ab. Dabei war es der einzige Gegner an diesem Abend ohne Noppe. Ich fhrte noch 2:1. Verzitterte im Vierten in der Verlngerung und ging jmmerlich im Fnften unter. Fazit: Mit Germania habe ich das einfach nicht.

Dann machten Johannes, Florian, Michael, Martin und Andreas ganz unaufgeregt und ungefhrdet die restlichen Punkte und es stand 9:3.

Ende und aus. Wir konnten nach Hause fahren. Dieses Spiel hatte leider so gar nichts von einem Spitzenspiel. Wofr ich in erster Linie die Stimmung verantwortlich mache, die so gar nicht aufkommen wollte. Was auch kein Wunder ist, wenn man an drei Tischen spielen muss. Schade. Wirklich Schade. Na, dann feiern wir einfach noch mal ein anderes Mal.

1 Kommentare
     
  2. Herren lsst nichts anbrennen
verffentlicht von Ralf am 19.02.2012
     
 
Ein Bericht von Ralf

Kurz- und schmerzlose Angelegenheit: mit 9:2 wurde die erste Mannschaft aus Blankenese auf die Heimreise geschickt. Die Tabellenfhrung verbleibt somit in unseren Hnden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Vielen Dank an unsere beiden Ersatzspieler aus der 3. Mannschaft!

0 Kommentare
     
  Es kann nur noch besser werden
verffentlicht von Alexandra am 18.02.2012
     
 
Ein Bericht von Michaela

Am vergangenen Donnerstag hatten wir die Mannschaft von Victoria Eppendorf bei uns zu Gast.
Leider haben wir uns wieder einmal selbst im Weg gestanden und mussten uns mit 1:7 geschlagen geben. Wie so oft unterlagen wir in mehreren Spielen im 5.ten Satz.

Britta und Bianca gewannen immerhin ihr erstes Doppel und holten somit den einzigen Punkt fr uns.

Jetzt bleibt uns nur noch die Hoffnung, dass diese Pechstrhne am nchsten Freitag gegen St.Pauli endlich mal vorbei ist!

1 Kommentare
     
  2. Damen mit hngendem Kopf
verffentlicht von Alexandra am 15.02.2012
     
 
Ein Bericht von Sina

Viel ist zu den vergangenen zwei Spielen nicht zu sagen. Gegen Harburg rechneten wir uns noch Chancen aus, hatten wir doch in der Herbstserie gegen die Damen aus Hamburgs Sden gewonnen. Doch haushoch verloren wir (7:2). Die beiden Punkte holten Michi und Bianca, in sensationellen Spielen.

Letzte Woche traten wir dann gegen die Damen des Niendorfer TSV an. Ein Trauerspiel. Den einzigen Punkt an diesem Abend holte Britta in einem knappen, fnf Stze langen, Spiel.

Nun stehen wir wieder auf dem aus der Herbstserie noch bekannten Abstiegsplatz. Doch behalten wollen wir den nicht. Also Mdels: Reingehau'n!!!

0 Kommentare
     
  I gotta feeling...
verffentlicht von Judith am 13.02.2012
     
 
-->... that tonights gonna be a good night!<--

Nee, eigentlich wusste ich vorher nicht, welch einschneidendes Erlebnis uns heute ereilen wrde.
Deshalb sollte die berschrift eigentlich lauten:

1. Damen macht den Aufstieg dingfest!

Na, wer htte das gedacht? Am Freitag noch Bergfest, am Montag schon den Aufstieg in die Hamburgliga gesichert!

HAMBURGLIGA! - wie krass ist das denn!?

Kurze Zusammenfassung des Geschehenen: Heute gings fr uns ins beschauliche Neuenfelde. Zum bereits sechsten Spiel in der Rckrunde!!! Und es sollte ein ATV-Freudenfest werden! Ein klares 7:0! Wahnsinn, damit htten wir nicht gerechnet, zumal Neuenfelde als Tabellendritter als echter Mitaufstiegs"konkurrent" gilt.
Gegen 21Uhr war der Spuk vorber, sodass wir - gefhlt zumindest - mehr Zeit im Auto als in der Halle verbracht haben.

Gefeiert haben wir leider trotzdem nicht. Zum einen, weil nur ich wusste, dass wir aufsteigen, wenn wir gewinnen (und deshalb auch keiner den fr uns doch so typischen Piccolo dabei hatte), und zum anderen, weil ja, naja, heute Montag ist... Das wird dann am 24.2. nachgeholt, wenn Larissa ihr vorlufig letztes Spiel mit uns bestreiten wird!
Es ist auf jeden Fall schon mal beruhigend, dass wir, wenn Larissa weg ist, auch ruhig mal verlieren drfen.
Auch, wenn wir das nicht unbedingt vorhaben...

15 Kommentare
     
  1. Damen: Bergfest gegen Germania
verffentlicht von Alexandra am 12.02.2012
     
 
Nach nunmehr 5 bestrittenen Spielen in der Rckrunde, liegen noch genau 5 weitere Begegnungen vor uns. Dabei haben wir unsere Pole-Position weiter gefestigt und den Abstand zu unseren Mitstreitern ausgebaut. Dass Larissa daran einen nicht ganz unerheblichen Anteil hat, geben wir gerne zu. So war sie auch letzten Freitag ganz klar Spielerin des Abends und das nicht nur bei uns Damen, sondern gleichzeitig auch fr die 3. Herren, denen wir unser bestes Pferd im Stall ersatzweise als Verstrkung berlieen ;-).

Doch zu unserer Begegnung mit den Germaniarinnen:

Das Doppel Larissa/Silke hat sich innerhalb krzester Zeit etabliert und steuerte souvern 2 Punkte bei, wogegen Alex/Judith leider einmal mehr nicht punkten konnten.

Der Rest ist schnell erzhlt: Larissa 2:0, Silke 1:1, Alex 1:1, Judith 1:1.

Dass Germania ein unbequemer Gegner ist, wussten wir alle, und so war dieser 7:4-Sieg alles andere als ein Selbstlufer. Morgen geht es weiter gegen Neuenfelde, die ebenfalls nicht zu unterschtzen und daher spannende Spiele zu erwarten sind. Und dieses Mal sollten wir nicht Larissa die ganze Arbeit berlassen, deshalb .... Reingehaun Mdels!

0 Kommentare
     
  ATV III vs. the Pantel Family 9:5
verffentlicht von SvenSp am 12.02.2012
     
 
Diesmal ohne Boris, der krankheitsbedingt kurzfristig absagen mute (gute Besserung alter Recke - kein Problem, da Du nicht in der Halle warst bei den harten Bnken...!!), trat die 3. im Spitzenspiel gegen Germania 3 an.

Das Hinrundendesaster hatte man gut vor Augen, waren es doch die Germanen aus Schnelsen, die uns 9:3 rasierten und uns die einzigen 2 Minuspunkte einbrachten. Rache war also angesagt

Der Gegner trat sogar zu siebt an, weil Zitat: "alle Bock hatten, gegen uns zu spielen"! Das konnte uns nicht wirklich beeindrucken, hatten wir uns doch optisch und spielerisch mit Larissa verstrkt - sorry, Boris...

Gut gelaunt und hoch motiviert gingen wir ans Werk - 2:1 nach den Doppeln. Dirk/Larissa unglcklich gegen Doppel 1, Piwi/Martin souvern wie immer und Rainer/Sven kmpferisch im 5.

Die gute Laune (vor allem bei Piwi und dem Autor) verflog schnell angesichts der Aktionen der Schnelsener Pantelfamily. Einserschler Alex und Adlerauge "Vadder Pantel" arbeiteten mit allen Tricks jenseits der Grenze des guten Geschmacks. Naja, wem's hilft, haben wir ja gesehen...! Die Punkte blieben beim ATV!!

Piwi behielt Vadder Pantel whrend seines gesamten Spiels im Auge, bewaffnet mit einem Blick als htten die Germanen Piwi's St. Pauli Kapuzenpulli rituell vor der Halle verbrannt.

Erwhnenswert bei den Einzeln sind Piwi's unerwarteter Sieg gegen Seifert und die 2 Punkte von Martin

Siehste Martin, ich hatte es doch orakelt!!

Punkte: Rainer/Sven, Martin/Piwi, Sven, Dirk, Rainer, Piwi, Martin (2), Larissa

1 Kommentare
     
  2. Herren: Erfolgreich dank Bayern-Gen
verffentlicht von Ralf am 11.02.2012
     
 
Ein Bericht von Helmut

Talent, Training und Erfahrung sind nicht immer hinreichend, um als Sieger vom Platz zu gehen. Es bedarf mitunter auch des gewissen Quntchens Glck manche, wie zum Beispiel Mika, nennen das "Bayern-Gen" um erfolgreich zu sein. Diese Binsenweisheit besttigte sich einmal mehr am Freitagabend in Eidelstedt.

Ungewhnlich und ungemtlich der Beginn: In einer saukalten Halle am Ekenknick waren bereits bis 19 Uhr (Spielbeginn 19.30 Uhr) sechs erfolgshungrige ATVer zum Einspielen eingetrudelt. Was auf dem Papier wie eine klare Sache aussah, der Tabellenerste gegen den Tabellenletzten, entpuppte sich rasch als zhe Angelegenheit. 3:0 fhrte der Gegner nach den Erffnungsdoppeln. Fnf Stze brauchten Ralf und der Autor, um im oberen Paarkreuz ihre Gegner glcklich niederzuringen. So lief es auch in den Spielen von Mika, Sebastian und Martin. Nur Ersatz Florian tanzte aus der Reihe und gewann humorlos 3:0. Aber es stand 6:3 und die Stimmung war wieder gut. Die letzten drei Punkte sicherten dann Ralf, natrlich in fnf Stzen. Jetzt tanzte Helmut aus der Reihe und fertigte seinen Gegner 3:0 ab. Mika und Sebastian siegten dann wieder in Fnf-Satz-Matches, wobei Sebastians Spiel nicht mehr zhlte. Am Ende also neun Punkte ATV, drei Punkte Eidelstedt.

Ein wenig glcklich, aber nicht unverdient gewonnen. Um allerdings auch die Meisterkrone zu erringen, brauchen wir die Untersttzung der anderen ATV-Mannschaften. Grund: Unsere Bank im unteren Paarkreuz, Bernd, fllt auf unabsehbare Zeit aus. Dann werden immer mal wieder weitere Leistungstrger aus (beruflichen) Grnden nicht antreten knnen. So zum Beispiel am nchsten Freitag gegen Blankenese. Ohne starke Ersatzspieler aus den Mannschaften III, IV und V werden wir den Titel nicht holen knnen. Und sicher aufgestiegen sind wir auch noch nicht!!!

Deshalb der Appell an alle potentiellen Leistungstrger: Helft uns, wenn ihr knnt! Denkt daran, es ntzt allen, wenn wir aufsteigen. In der nchsten Saison werden die Mannschaftstickets neu verteilt und wenn die Mannschaften II, III, IV und eventuell auch V jeweils eine Klasse hher spielen knnen, gibt es noch viel mehr sportlich reizvolle Herausforderungen.

0 Kommentare
     
  5. Herren Hei wie Frittenfett...
verffentlicht von Jan am 11.02.2012
     
 
... oder fit wie ein Turnschuh mit solchen Aussagen bewerben sich die Spieler mittlerweile um zu den Punktspielen anzutreten. Dies trifft aber auf alle Spieler der 5. Mannschaft zu, was man am vergangenen Donnerstag gegen den tabellenzweiten, den ASK 1, sehen konnte. Was sich an diesem Abend abspielte war Krimi pur.

Unsere Doppelaufstellung wurde wieder einmal durch eine weitere Paarung ergnzt, da Dieter kurzfristig absagte und Stefan einsprang. Das Doppel Ziggy/Goran ist mittlerweile so eingespielt, da sie in klaren 3 Stzen das Ding nach Hause holten. An Platte 2 sah es zuerst hoffnungsvoll fr das Doppel Wolfgang/Jakob aus, die die ersten beiden Stze doch relativ klar fr sich entscheiden konnten. Leider gingen die nchsten 3 Stze zum ASK... Stefan/Jrg holten in gewohnten 5 Stzen ihr Spiel. Anders geht es bei den beiden wohl nicht...

Zwischenstand nach den Doppeln: 2:1 fr den ATV

Ziggy verlor den ersten Satz krempelte dann aber sein Spiel um und konnte so die Fhrung fr den ATV etwas ausbauen. Das hielt aber nicht lange an, da Wolfgang gegen einen Noppenspieler arge Erfahrungswerte sammeln mute und seinen Punkt abgab.

3:2 fr den ATV

Jakob mit seinen unkonventionellen Spiel verlor zwar den ersten Satz, zeigt aber pltzlich, da er seine Beine doch bewegen kann! Schweiberstrmt holte er sich die nchsten 3 Stze deutlich nach Hause. Goran machte es spannend aber scheiterte leider im 5. Satz.

4:3 fr den ATV

Das hintere Paarkreuz trat, ermutigt durch den Vorsprung, an. Kurz bevor der Autor selber spielt geht sein Blick zu Stefan an die Platte. Okay, der holt den ersten Satz zu 4! Das luft rund! Der Autor freut sich auf seinen Noppengegner den er gleich mal wegsemmeln wird. Die ist Taktik klar: Unterschnitt Aufschlag auf die Noppe Topspin Punkt. Schlielich hat er es in der Vorrunde auch so gemacht. Aber ups, der erste Satz wird gerade mal mit 18:16 gewonnen... Der Autor bleibt aber beim Plan und donnert den Kollegen zu 3 weg und holt auch noch den 3. Satz. Leider tut sich Stefan schwerer und verliert knapp im 5. Satz sein Spiel.

5:4 fr den ATV

Der Vorsprung bleibt denkbar knapp. Das ndert sich auch nicht im 2. Durchgang. Ziggy holt den Punkt und Wolfgang verzweifelt langsam, da er in der Rckrunde bis jetzt noch erfolglos ist. Bis jetzt hatten wir aber auch nur die starken Gegner! Wolfgang nicht verzweifeln!

6:5 fr den ATV

Auch in der Mitte wiederholt sich das Spiel. Jakob erkmpft sich den Sieg in 5 Stzen und Goran kommt nicht wirklich ins Spiel.

7:6 fr den ATV

Leider gibt es jetzt an dieser Stelle einen Break in der 1:1 Regel. Stefan verliert gegen die Noppe in 5 Stzen mit +11,-9,-8,+9 und -11. Ein ganz knappes Ding! Die Augen richten sich auf den Autor, der den ersten Satz knapp gewinnt und den zweiten knapp verliert. Angesichts des anstehen Drucks das Spiel gewinnen zu mssen fr einen Sieg geht der 3. Satz aber komplett in die Hose. Nach einem markerschtternden Schrei, der mit Skepsis der Gastmannschaft zur Kenntnis genommen wird, geht es zwar wieder besser weiter, aber mit -12 geht doch leider der Satz und damit auch das Spiel an den ASK.

Kurz vor Schlu liegt also der ASK zum ersten Mal in Fhrung: 7:8 fr den ASK

Was dann folgt ist Emotion pur! Unsere Zuschauer lassen lngst ihr Bier stehen und schauen gespannt auf das Abschludoppel Ziggy und Goran. Es gibt Schwitzhnde, nervse Hallenumrundungen und auch Gnni fiebert exzessiv mit. Ziggy und Goran liefern ein packendes Spiel welches seitens des ATV und seiner Fans, im wahrsten Sinne des Wortes, nach Hause geklatscht wird. Mit 11:9 geht der 5.Satz an uns!!!

8:8 Endstand mit 34:34 Stzen!

Ab dann herrscht Chaos! Gnni und der Autor fallen sich in die Arme, es wird gejubelt und gelacht. Unentschieden gegen den Tabellenzweiten!!! Klar ist da der kleine Schmerz, das Spiel doch nicht gewonnen zu haben, aber der ist nur kurz. Ab ins Kick, wo alles noch mal analysiert wird, Jakob uns das Druckschupfspiel erklrt und wir uns die Pizzen gut schmecken lassen. Es wird frh am morgen und das Kick wird uns von innen aufgeschlossen damit wir nach Hause gehen knnen... Mit dem Unentschieden haben wir den 4. Tabellenplatz verteidigt und am Montag geht es zum Spitzenreiter nach Bahrenfeld. Spitzenreiter? Na und?!? Schlielich sind wir hei wie Frittenfett...

Ein Bericht von Jrg

1 Kommentare
     
  4. Herren vs. HEBC 3 Zweitschnellster Sieg der Serie
verffentlicht von Jan am 10.02.2012
     
 
Das Spiel war etwa um 21:15 Uhr fertig. Damit drften wir fast so schnell wie in der Hinrunde gegen Altona 93 (20:45 Uhr) gewesen sein. Ich meine, wenn man mit einbezieht, dass wir da an drei statt an zwei Platten spielten.

Nun gut, wir haben bis auf drei Viersatzspiele alles in drei Stzen erledigt. Den einzigen zu beklagenden Spielverlust steuerte Martin gegen einen stark aufspielenden Jensen bei und dies in drei Stzen. Da darf man ja nun nicht ausscheren.

Traten unsere Gste im Hinspiel noch ohne die ersten drei an, waren sie nun in Bestbesetzung, da wir mit Li auch besser aufgestellt waren, blieb alles fast beim Alten und es wurde ein 9:1 statt des 9:0. Stze 27:6

Es war ein netter gemtlicher Abend mit wie immer netten HEBClern. Ach so, da war ja noch die Geschichte mit dem Herren, der das Christian Eldachsen Syndrom hatte. Gast Hamer nahm seinen Schlger als Ma um das Netz nachzujustieren. Das ich ihm bat, dass zu unterlassen, weil ich vorher die Hhe per Netzlehre geprft hatte, lie ihn ungerhrt. Ich holte also noch mal die Netzlehre raus und bergab sie ihm. Nun gut, Tischtennis hat auch was mit Psychologie zu tun. Ich will ja gar nicht bestreiten, dass ich auch so meine Ticks habe.

Freuen wir uns nun also auf kommenden Freitag, wenn das Spitzenspiel gegen Germania 6 steigt. Sollten wir erfolgreich nach Hause kommen, gibt es ne kleine Feierei. Danach mssen wir nur noch auf Eidelstedt aufpassen, weil gefhrlich. Schaut Euch mal die Bilanzen an. Und ein wenig auf Blankenese. Die letzten verbleibenden drei Spiele haben wir dann nur noch Gegner aus der unteren Hlfte der Tabelle. Schne Aussichten...

0 Kommentare
     
  1. Damen vs GW Harburg 1
verffentlicht von Judith am 06.02.2012
     
 
Ein paar Tage ist es schon her das Spiel. Ich musste grad erstmal bei TT-Maximus gucken wie und gegen wen wir am Freitag gespielt haben. Dementsprechend viel kann ich jetzt auch zu dem Spiel noch sagen.
Wir haben in Harburg gespielt (ich kann mich erinnern, dass wir das Heimrecht im Gegenzug zu einer Spielverlegung getauscht haben, damit Larissa noch mitspielen kann) und 7:2 gewonnen.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1 (wie fast immer, weil Alex und ich im Doppel das Gewinnen verlernt haben). Danach lief es relativ rund.
Lediglich Silke war gegen Svenja Otto unterlegen. Aber das ist ja nun wirklich keine Schande!
Larissa befrchtete schon ein hnliches Schicksal, konnte sich aber in fnf Stzen knapp durchsetzen! Juhu!
Im unteren Paarkreuz liefs gut, man muss allerding zugeben, dass die Harburgerinnen erstazgeschwcht aufgelaufen waren.
Im zweiten Einzel war es bei Alex noch mal knapp, aber unsere nervenstarke Mutti behielt einen khlen Kopf und entschied das Spiel noch fr sich.
Frs Ego sei erwhnt: Ich htte den Siegpunkt eh schon geholt - der zhlt jetzt aber nicht mehr...

Mensch, da konnt ich mich ja doch noch an was erinnern...

1 Kommentare
     
  2. Herren: Enges Ding gegen St. Pauli
verffentlicht von Ralf am 06.02.2012
     
 
Ein Bericht von Ralf

9:5 lautetet das Endergebnis nach einer vermeintlichen Pflichtaufgabe gegen die 2. Mannschaft des FC St. Pauli. Ich spare mir mal eine detaillierte Wiedergabe des Spielverlaufes. Nur soviel: wren die schon fast verlorenen Einzel von Helmut und Sebastian nicht doch noch unverhofft an uns gegangen, der Katzenjammer wre bis Helgoland zu hren gewesen. Wir mssen dringend lernen, dass keine Mannschaft in dieser Staffel mal so eben im vorbeigehen zu schlagen ist. Danke an unseren Ersatzmann Jurij, der aber leider in dieser Liga vllig berfordert ist. Wenn dann noch ein, zwei unserer Stammspieler schwcheln, kann es ziemlich brenzlig werden, wie eben diesen Freitag. Ist noch einmal gut gegangen.

Die Punkte fr den ATV holten:
Ralf (2), Helmut (1), Mika (1), Sebastian (2), Martin (1), Ralf/Martin (1), Helmut/Mika (1)

2 Kommentare
     
  Das Team 5 zu Gast bei GFSV 4 - Alles ist mglich
verffentlicht von Jan am 05.02.2012
     
 
Angestachelt durch Erfolgsmeldungen aller anderen ATV-Mannschaften lsst sich mittlerweile auch das Team 5 nicht mehr lumpen... Vorbei sind die Abstiegsngste aus der ersten Hlfte der Hinrunde, wo wir nichts gewonnen haben und nahe am Schlusslicht rumdmpelten.

Mittlerweile sind alle so hei, dass der Autor in der Funktion als Teamleiter schon Probleme hat wer denn alles spielen darf. Eine komplette Fuballmannschaft mchte an den Punktspielen teilnehmen und es soll mglichst keiner benachteiligt werden. Durchtauschen ist also angesagt und so trat letzten Mittwoch ATV 5 gegen den 4. der Tabelle den GFSV 4 in vernderter Besetzung an. Nach dem 8:8 gegen den Tabellendritten Lurup erhofften wir uns nun erneut Punkte, obwohl wir in der Hinrunde ein 5:9 hinnehmen mussten.

Trotz zwei neuer Doppelpaarungen, konnten wir mit 2:1 in Fhrung gehen. Ziggy und Wolfgang holten das Doppel souvern nach Hause, Stefan und der Autor erkmpften sich das Doppel im 5. Satz und die Kombination Jakob/Jrgen gab sich als Opferdoppel hin.

Der weitere Verlauf lsst sich leider schlecht dokumentieren, da in einer dunklen schlauchartigen Halle an 3 Platten gespielt wurde. Als Zuschauer fiel es schwer den Fokus auf irgendein Spiel zu setzten und so erkannte man lediglich an den Mienen der zurckkommenden Spielern wie es gelaufen war.

Deshalb einfach nur die Fakten:

Ziggy 1:1
Wolfgang 0:2
Jakob 2:0
Stefan 0:2
Jrg 2:0
Jrgen 2:0

ENDSTAND: 9:6 fr ATV!

Damit stehen wir momentan auf dem 4. Tabellenplatz und fhlen uns sehr wohl dort. Nchsten Donnerstag mut der Tabellenzweite, der ASK, in die "Heimspielhlle Altona". Mit unseren Fans von ATV4 haben wir ein prima Publikum! Mal sehen was geht... Alles ist mglich!

Ein Bericht von Jrg

6 Kommentare
     
  3. Herren: 9:2 in Osdorf - geschmeidig Richtung Meister(kalt)schale
verffentlicht von SvenSp am 04.02.2012
     
 
Ohne Rainer und Piwi, der nach seinem Kino-Intermezzo letzte Woche nun ein, wenn sich der Autor recht erinnert, altrmisches Wellness-Wochenende in S-H gnnte (savoir vivre auf Kosten des Teams, was Piwi?) , fuhr man entsprechend durch Captain Dirk sensibilisiert und konzentriert nach Osdorf - verstrkt durch Florian und Johannes.

Der Gegner, der durch 2 Auftaktsiege in der Rckrunde aufmerksam machte, ging mit einem gewissen Selbstvertrauen in die Partie - Zitat

"...begren wir den Noch-Tabellenfhrer aus Altona..."!!!

Eine solche Frechheit rcht sich manchmal schnell, wie wir sehen konnten. Eine gesunde Selbstberschtzung hat noch keinem geschadet, auer den Osdorfer Gastgebern - 3:0 nach den Doppeln fr den ATV.

Ohne Piwi ging das Spiel "ruhig, friedlich, fast besinnlich" ber die Bhne, zumal der Gastgeber schnell realisieren mute, da der ATV mindestens 'ne Nummer zu gro war.

Dem Autor fiel ein grauenhaftes Noppengewrge zweier Mannschaften auf, deren Durchschnittsalter im Bereich des neuen Renteneintrittsalters lag. Umso grer war die berraschung, als sich dies als Spiel der 1.BZL herausstellte.

Jungs, wollen wir da wirklich hin??

Bedanken wollen wir uns bei unseren Helfern aus der 4., die in Doppel und Einzel ungeschlagen blieben. Ein Aufwrtstrend trotz Niederlage ist bei Martin zu erkennen, der Schritt fr Schritt mehr Sicherheit bekommt (dat wird scho..).

Punkte: Dirk/Boris, Johannes/Sven, Martin/Florian, Sven (2), Dirk, Boris, Florian, Johannes

2 Kommentare
     
  1. Damen weiter auf Kurs
verffentlicht von Alexandra am 02.02.2012
     
 
Nachdem wir gegen unseren direkten Tabellennachbarn Oberalster 2 in der Hinrunde nur ein unbefriedigendes 6:6 herausschlagen konnten, waren wir gespannt, was uns heute erwarten wrde.

Die erste berraschung erlebten wir gleich auf der Hinfahrt in den (sehr) kalten Norden: Larissa hatte ihren Schlger vergessen. Jedem anderen htte dieser Umstand kurz den Puls in die Hhe getrieben, nicht so Larry-Ich-spiel-mit-jedem-Schlger-Bartsch. Grozgig berlie ich ihr meinen Ersatzschlger und los gings.

Die 2 Stunden (gefhlte 45 Minuten) in Krze:

Larissa/Silke 2:0 ("Anna, Silke vertritt Dich sehr wrdig")

Alex/Judith 1:0 (ein ganz, ganz wichtiger Punkt!)

Larissa 1:1 (mit meinen Belgen kann man einfach keinen schnellen Topspin ziehen, Larissas zweites verlorenes Einzel (ihres Lebens) ist der Beweis ;-))

Silke 1:1 (Noppe gegen Noppe, 5 Stze, leider ohne Happy-End, das zweite Einzel aber sehr souvern

Alex 1:1 (gegen Elke und ihren Anti im 5ten zu 10 verloren, boah...)

Judith 1:1 (siehe oben, auch sehr undankbar)

Fazit: alles sehr ausgewogen und harmonisch, damit niemand sich benachteiligt fhlt. Und immerhin hat es ja gereicht. Morgen geht es weiter gegen Harburg, gerade sind wir so schn im Training.

4 Kommentare
     
  2. Herren: Wichtiger 9:5 Auswrtserfolg gegen Lurup
verffentlicht von Ralf am 31.01.2012
     
 
Ein Bericht von Mika

Eine Woche nach der Eroberung der Tabellenfhrung musste diese gegen den ebenfalls sehr starken Gegner Lurup verteidigt werden. Das Hinspiel wurde mit 9:2 zu deutlich gewonnen und deshalb hat Captain Ralf noch einmal alle mental auf diese Aufgabe eingestellt.

Mit voller Konzentration begannen wir die neuformierten Doppel und konnten uns nach starken Spielen eine erste Fhrung erspielen.

Zwei sehr starke Einzelleistungen von Ralf und Helmut sorgen dafr, dass wir unsere Fhrung weiter ausbauen konnten. Leider hat das mittlere Paarkreuz noch nicht so recht in die Rckrunde gefunden. Sowohl Sebastian, wie auch Mika haben ihre Einzel verloren und damit hatte Lurup wieder den Anschluss geschafft.

Michael Rost, der fr den immer noch verletzten Bernd eingesprungen ist, und Martin lieen sich beide nicht durch die Luruper Siege beirren und holten die nchsten beiden wichtigen Punkte fr den ATV.

Zwischenstand: 6:3 fr den ATV

Spielentscheidend wurden die beiden zweiten Einzel von Ralf und Helmut. Toller Kampf, Nerven wie Drahtseile und unbedingter Siegeswille waren das Rezept fr zwei Punkte und die 8:3 Fhrung.

Wieder vergaben Mika und Sebastian ihre Chancen im zweiten Einzel und es war an Martin den entscheidenden letzten Punkt zu machen, womit der ATV verdient mit 9:5 gewann.

Fazit:
Vielen Dank Michael fr Deinen Einsatz und das sehr gute Spiel! Sehr gerne wieder :-)
Ralf und Helmut: Besser geht es kaum noch!
Sebastian und Mika: Da muss mehr kommen und das wird es auch - versprochen!
Martin: Locker, souvern und gut ... weiter so!

1 Kommentare
     
  FC St. Pauli 3 vs. 4. Herren, oder die Schlacht der GIGANTEN
verffentlicht von Jan am 31.01.2012
     
 
Nun hatten wir das nach Hinserie und Pokal das dritte Aufeinandertreffen mit der Dritten von St. Pauli. Was passiert diesmal, war die groe Frage?

Die Besetzungen der Teams leicht verndert. St. Pauli nun mit ihrer Nr. 2, Filip Piskorzynski und dadurch scheinbar verstrkt. Der strake Stefan Meyer diesmal nicht im unteren Paarkreuz dabei. Wieder als Ersatz an Bord, war Dominique Folie, weil Oliver Rohlfs sich auf einer Swarenmesse vergngte.

Bei uns spielte fr Martin, Jacques und Johannes fr Lars.

Bei den Eingangsdoppeln lief es diesmal fr uns besser und wir gingen mit 2:1 in Fhrung. Diesmal machten Li und Michael gleich von Anfang an alles richtig und lieen Tlpe / Folie wenige Chancen. Auch Jacques und Johannes waren super. Nur der Autor und Florian waren gegen das Pauli-Einserdoppel, Piskorzynski / Harms nicht erfolgreich. Satz 1 und 2 gingen verdient an Pauli, doch dann lief es gut und den dritten Satz htten wir verdient gehabt. Wie war das noch mal? Zuerst hatten wir kein Glck und dann kam Pech dazu. 4 Netz, oder Kantenblle gegen uns.

Anschlieend erhhten Li und Michael unsere Fhrung auf 4:1. Wahnsinn! Aber es war klar, dass dies nur eine schne Momentaufnahme war.

In der Mitte verlor Jacques gegen den starten Thorsten Harms und Florian legte dafr ein weiteres Mal Christoph Holz.

Doch dann kam das untere Paarkreuz. Johannes verlor sang und klanglos gegen Martin Claussen und der Autor musste wie im Pokalspiel wieder gegen Dominique Folie ran und wieder ging dieser ganz ungefhrdet 2:0 in Fhrung. Und wieder hatte er Matchball und wieder reichte es nicht. Auch den vierten Satz holte ich in der Verlngerung und wieder war Folie an den Punkt angekommen wo er nicht mehr alles traf. Dieser Spielverlauf war bis dahin eine Kopie der ersten Begegnung. Aber nur bis dahin, denn den fnften Satz dominierte nicht ich Ich hatte den Start verpasst und bin nicht 2:0 in Fhrung gegangen, sondern lag 0:2 hinten. Folie mit neuen Mut und starkem Spiel kaufte mir den Schneid ab. Ich war enteiert, hatte keinen Biss mehr da wirklich noch gegenzuhalten.

Zwischenstand: 5:4 fr uns.

Dann kamen wieder Michael und Li zum Zug und flup stand es 7:4. Einfach Endgeil so zwei sichere Punktegaranten im Team zu haben.

Jacques hatte dann in seinem Spiel gegen Christoph Holz zunchst so gar keine Chance und bei Florian gegen Thorsten Harms sah es auch nicht rosig aus. Ich sa neben Michael auf der Bank als der eine kleine Bewegung machte und aufsthnte. Oh Schreck, was war das? Ein Hexenschu? Sowas in der Art war es und sofort dachte ich an das mgliche Abschludoppel. Jacques hatte gerade den zweiten Satz verloren und sagte, es geht nicht und trstete sich damit, dass es Michael und Li im Abschlussdoppel schon richten werden. Nix da, geht nicht gibt es nicht. Wir mssen das Abschludoppel verhindern, weil Michel Rckenprobleme hat. So schickte ich ihn wieder an die Platte und oh Wunder es ging doch. Leider nur bis zum Ende des fnften Satzes. 10:8 Fhrung, wenn ich mich nicht tusche, aber Christoph Holz gewann am Ende doch noch. Auch Florian musste nach groem Kampf, mit vielen schnen Ballwechseln, Thorsten Harms gratulieren.

Im unteren Paarkreuz lief es nun etwas positiver, weil ich sehr schnell mit 3:0 Martin Claussen legte. Im zweiten Satz hakte es etwas (Verlngerung) und im Dritten hatte ich wirklich Glck durch Netz-Kante. So war der Satz deutlicher (-6) als er htte sein knnen. Das war der Punkt zum 8:6 und sicherte schon mal das Unentschieden. Leider konnte uns Johannes nicht zum Sieg fhren und krampfte sich einen ab gegen Dominque Folie. Scheinbar ein Fall von gebrauchten Tag. Schade, dass nchste Mal luft es bestimmt wieder besser.

Nun waren wir wieder da, wo wir schon im Pokalspiel standen. Im Abschlussdoppel. Und wieder machten Michael und Li ihre Sache ganz wunderbar. 2:0 Satzfhrung. Auch der dritte Satz lief anfangs vielversprechend, doch dann muss bei Thorsten Harms irgendwas kaputt gegangen sein, der Schalter umgefallen und verhakt. Der Junge traf ab da an einfach jeden verdammten Ball und es gab bis zum Ende des fnften Satzes keinen Einbruch. Was wirklich erstaunlich ist. Das Ergebnis dieses unglaublichen Umstandes, war das 8:8 fr Pauli. Hut ab. 28:33 Stze fr ATV.

Ich mchte jetzt nicht damit kommen, dass Michael erkltet und langsamer als sonst war und er es dann noch am Rcken bekam. Wer wei, ob dann nicht das Doppel doch anders ausgegangen wre. NEIN!!! Pauli hat den Punkt verdient gewonnen.

1 Kommentare
     
  4. Herren vs. Altona 93 = 9:1
verffentlicht von Jan am 30.01.2012
     
 
Ja, was ist zu diesem Punktspiel zu sagen?

9:1 Siege, 27:8 Stze. Viele Spiele mit nur drei Stzen. Alle Doppel in vier Stzen. Diese gingen ausnahmslos an den ATV.

Li lag in seinem ersten Einzel gegen Griessler berraschend 0:2 hinten und rappelte sich dann auf und drehte die Partie. Im Fnften wurden dann bei ihm verdeckter Aufschlag moniert. Ich zhlte gerade an der anderen Platte und dachte, oh nein, sie haben es geschafft ihn auf die Dunkle Seite der Macht zu ziehen. Haben ihm das Dr. Ehlersgen verpflanzt. Ich habe den Kollegen natrlich nachher darauf aufmerksam gemacht, dass man das gleich im ersten Satz moniert und nicht erst im Fnften, aber er versicherte sehr berzeugt, dass Li im fnften Satz einen anderen Aufschlag machte als vorher.

Jacques verlor wie erwartet sein Spiel gegen Rainer Rother, aber er machte dabei ein gutes Spiel. So gut, dass ein vierter Satz verdient gewesen wre. Doch das Glck war ihm in der Verlngerung des zweiten Satzes nicht hold.

Dafr gewann Li dann gegen Rainer in drei Stzen und ist damit nun der fnfte ATV-Spieler in 11 Jahren der Rainer bezwingen konnte und das in drei Stzen. Hut ab. Das hatte ja gerade Michael in der Hinserie auch geschafft, jedoch nicht in dieser Deutlichkeit: 4, 4, 3, waren die Punkte die Rainer in den Stzen bekam.

Im Groen und Ganzen ging dieses Punktspiel sehr geruschlos ber die Bhne. Danach standen wir noch mit ein paar 93ern beisammen, tranken ein Pils und klnten ber dies und das.

Nun auf zu neuen Taten. Heute Abend geht es in Bestbesetzung zu St. Pauli. Leider ist Michael erkltet. Ich wollte trotzdem nicht auf ihn verzichten, weil sonst alle eine Position nach oben gerutscht wren. Schauen wir mal was passiert.

0 Kommentare
     
  Die 5. Herren erkmpft ein 8:8 gegen SV Lurup 3
verffentlicht von Jan am 29.01.2012
     
 
Mchtig berfllt war die Umkleide, als letzten Donnerstag die IV. und V. gegen Altona 93 und Lurup antraten. Als die die zumeist silberhaarigen Herren ihre Pltze und Gegner in der Halle ausgemacht hatten, Goran um halb acht dann auch da war, ging es fix und schnrkellos zur Sache. Die fnfte in Bestbesetzung und hochmotiviert, besonders im Zuge zuvor angeheizter Diskussionen, nach denen rechnerisch immer noch ein Aufstieg mglich schien und erst recht mit der beachtlichen Serie von vier siegreichen Spielen (Quelle: Kptn Jrg).

Smtliche Doppel endeten allerdings ungebremst in Niederlagen, dreimal 1:3 war kein allzu guter Start. Ziggis deutlicher Sieg im ersten Einzel war da, nach dem knapp verlorenen Spiel des Autors, nur ein kurzer Trost. So unmissverstndlich dann Jakob in der Mitte gewann, so deutlich verlor Jan G., der nach einer lngeren freiwilligen Trainingspause die tatschlichen Tischmae scheinbar noch nicht ganz verinnerlicht hatte.

Bei der IV. am anderen Ende der Halle fllte sich die Heimrhre der Zhleranzeige mhelos mit gelben Bllen. Bei uns lie der 2:5 Rckstand das Schlimmste ahnen, doch dann kamen Dieter und Goran, die ihren missglckten Doppelauftakt zu verdauen am lngsten Zeit hatten. Goran zermrbte seinen Gegner mit seiner unkomplizierten Spielweise zusehends (+12 +7 +5), Dieter gewann humorlos mit +3+4+3 und weckte die Kampfgeister wieder auf - Zwischenstand 4:5. Doch der gelbe Zhlball zum Ausgleich lie auf sich warten: Nichts aber auch gar nichts gabs zu gewinnen im oberen Paarkreuz. Davon unbeeindruckt noppte Jakob seinen Gegner aus, und auch Goran entschied sich fr den Sieg. Jan G., obwohl mehr und mehr in Form, scheiterte in drei knappen Stzen. Spielstand 6:8, auch die Zuversichtlichsten unter uns glaubten nun nicht mehr an einen Punktgewinn.

Was nun kam war die Stunde des Dieter Zaske. Mit tatkrftiger Untersttzung von einigen der lngst geduschten IV. riss er seinen 0:2 Rckstand noch herum, gewann 3:2, schickte seine Energie mit ins letzte Doppel (Ziggi/Goran), die herrlich und unter teilweise tosenden Applaus das Unentschieden sicherten. Damit nach fnf Spielen weiterhin ungeschlagen: ATV 5!

Ein Bericht von Wolfgang

1 Kommentare
     
  1. Herren beim ETV - Den Aufstiegsfavoriten arg ins Schwitzen gebracht
verffentlicht von Philipp am 28.01.2012
     
 
Was haben sie geschwitzt und gezittert, die haushohen Favoriten aus Eimsbttel. Mit viel Glck und nur ganz ganz knapp lie sich die ersattverstrkte 1. Herren bezwingen. Nach hartem Kampf und mindestens 1,5 Stunden Spielzeit hie es... 9:0 und 27:5 Stze.
Man, war das ne Klatsche. Wenigstens nicht ganz unerwartet. Und die Stimmung hat dann auch nicht darunter gelitten, Yannick eine gute Leistung als Ersatzspieler gebracht und in der Kneipe zur Nachbereitung erwarteten uns nur Sieger.
Nichts passiert also im Abstiegskampf, die nchsten Spiele sind wichtiger.
Die Punkte holten: Gnni/Tim (0), Philipp/Yannick (0), Olaf/zzi (0), Gnni (0), Philipp (0), Olaf (0), Tim (0), zzi (0), Yannick (0). (hihi)

0 Kommentare
     
  ATV III - Groes Kino gegen Blankenese 2
verffentlicht von SvenSp am 28.01.2012
     
 
Gegen nur 4 Spieler des Tabellen-4. aus Blankenese konnte die Dritte einen nie gefhrdeten Sieg einfahren. Man konnte es sich sogar leisten, den extra mobilisierten Star der 4., Li He, nicht einzusetzen -

DANKE Li, da Du trotzdem dabei geblieben bist.

Das Spiel endete 9:1 wobei lediglich das hastig zusammengesplte Doppel Martin/Sven aufs Lausigste vermbelt wurde. Soviel zum Spiel, widmen wir uns nun einem wesentlich interessanteren Nebenkriegsschauplatz, unser aller Piwi "diese Saison verliere ich nix" Rothsprack.

Der gute Piwi empfing uns mit den Worten "ich mu vorziehen, um 9 will ich zum *piiiep* ins Kino" (schon mal was von Sptvorstellung gehrt, Piwi? - da drfen auch 40er rein!). Mit einer geschlossenen Mannschaftleistung boteten wir Piwi zum Doppelspielen aus in der Hoffnung, er wrde "kalt" sein erstes Einzel verlieren. Diesen Gefallen tat uns Piwi leider nicht und gewann. Gleich im Anschlu ging Piwi also "hei" und gut gelaunt in sein 2. Einzel, was er trotz neuem Dezibelrekord und stetigem Anpbeln des Gegners verlor - STRIIIIKE!!

Fr uns alle war das das eigentlich "groe Kino" des Abends und fr den Autor Motivation genug, einen den seltenen Berichte der 3. zu verfassen.

Auch wenn weiterhin die "Null" bei Piwi steht (fr unseren Glckritter zhlte sein 2. Einzel blderweise nicht mehr), so wissen doch jetzt alle -
PIWI HAT WAS VERLOREN, BASTA!

Mit dieser Performance konnte Piwi seinen Fauxpas, das leckere Bier zu vergesen, berkompensieren.

Auf gehts nchste Woche zu 2 weiteren Punkten bei Osdorf 4...

2 Kommentare
     
  ATV Damen 1 vs SG Eilbek/WTB 61
verffentlicht von Judith am 28.01.2012
     
 
Silke und Larissa haben 6 Punkte geholt.
Den wichtigesten Punkt holten Alex und Judith im ersten Doppel.
Endergebnis: 7:4
Juhu!

1 Kommentare
     
  2. Herren siegt im Spitzenspiel
verffentlicht von Ralf am 25.01.2012
     
 
Ein Bericht von Ralf

Gleich zum Rckrundenstart kam der Tabellenfhrer aus Rellingen-Egenbttel zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter in die Museumstrae. Viel hatten wir uns vorgenommen, brannte doch die Scham ber das verlorene Spiel in der Hinrunde noch heftig in unseren Kpfen. 9:4 sind wir dort ersatzgeschwcht berrumpelt worden. Das sollte nicht noch einmal passieren. Fr den immer noch an seiner Verletzung laborierenden Bernd, konnte der groe Sven Speier verpflichtet werden.

Mit 2:1 in den Doppeln starteten wir planmssig. Nun galt es, dem starken oberen Paarkreuz aus Rellingen Punkte abzunehmen. Das gelang hervorragend durch zwei starke Siege von Helmut gegen Wendt, sowie Ralf gegen den Noppenspezialisten Heye.

Spielstand: 4:1

Mika unterlag in der Mitte dem gut aufgelegten Rpke, whrend sich Sebastian in typischer Manier gegen den unangenehmen Richter in 5 Stzen zum Sieg kmpfte.

Spielstand: 5:2

In unserem Sahnestck, dem unteren Paarkreuz, sollte eigentlich nichts anbrennen. berraschend verlor jedoch Schweini gegen Honscha, was Sven gegen Brune postwendend und ungefhrdet wieder ausgleichen konnte.

Spielstand: 6:3

Im zweiten Durchgang krnte Ralf seine Leistung durch einen knappen Sieg gegen Wendt. Helmut tat sich hingegen sehr schwer gegen das variable Noppenspiel seines Gegners und verlor deutlich (Korrektur: gaaanz knapp in 5 Stzen).

Spielstand: 7:4

Nun geschah etwas Unvorhergesehenes: in der Mitte gingen beide Punkte an den Gegner. Mika hatte nicht seinen besten Tag erwischt und fand kein Mittel gegen die Aufschlge von Richter. Sebastian verlor ebenso sang und klanglos gegen Rpke.

Spielstand: 7:6

Da war es also wieder knapp geworden, was aber keine Nervositt aufkommen lie, weil klar war, dass die beiden fehlenden Punkte im unteren Paarkreuz fr uns kommen wrden. Martin und Sven machten jeweils kurzen Prozess mit ihren Gegnern und holten die Siegpunkte.

Endstand: 9:6

Ein klasse Spiel unserer Mannschaft. Man hatte nie das Gefhl, dass wir das Match verlieren knnten, auch wenn es am Ende noch mal knapp wurde. Den Grundstein fr den Sieg legte dieses Mal unser starkes oberes Paarkreuz, sowie unser brenstarker Ersatzmann Sven. Besten Dank fr deinen Einsatz!

Dieser Sieg brachte wieder die Tabellenfhrung fr uns zurck. Die wollen wir nun nach Mglichkeit nicht wieder hergeben!

2 Kommentare
     
  Guter Start in die Rckrunde
verffentlicht von Jan am 22.01.2012
     
 
Ein Bericht von Jrg

Bereits am Montag fing fr uns die Rckrunde wieder an. Gegen Eidelstedt 7 spielten wir in der Hinrunde noch 8:8, erhofften uns aber gute Chancen auf einem Sieg in der Rckrunde.

Doppelmig sind wir mittlerweile gut aufgestellt und auch unser Neuzugang Jakob harmonierte mit seinem neuen Partner Dieter sehr gut zusammen. Dadurch hie es erstmals nach den drei Doppeln 3:0 fr den ATV!

Der Spa ging weiter... Ziggi und Jakob, der gleich mal oben aushelfen musste, holten ihre Einzel und auch Dieter legte nach. 6:0 fr den ATV!

Goran verlor leider in der Mitte und der Autor mhte sich im hinteren Paarkreuz gegen die Ersatzspielerin Heike Schtt. Da sie aber bei den Damen aus der 1. Bezirksliga kam, war das eher eine Verstrkung und so mute, nach langem Kampf, der Autor leider auch einen Punkt abgeben.

Stefan, der ebenfalls gegen eine Bezirksligaspielerin antreten musste, profitierte letztendlich davon, dass sein Angriff gegen ihren Antibelag doch erfolgreich war. Er bentigte dafr allerdings auch alle 5 Stze!

Ziggi und Jakob machten dann den Laden dicht und so gingen wir, relativ frh am Abend, mit einem schnen 9:2 nach Hause.

Unser 4. Sieg in Folge fhlte sich gut an und man kann sich langsam daran gewhnen. Erste Teamkameraden fingen schon an zu rechnen, ob nicht theoretisch noch ein Aufstiegsplatz fr uns mglich ist... Mal sehen was die Runde noch bringt...

3 Kommentare
     
  Willkommen zzi!
verffentlicht von Tim am 21.01.2012
     
 
Zum Start der Rckrunde erwartete die Erste Herren die Gste aus Eilbeck mit vier neuen Spielern im Vergleich zur Hinrundenmannschaft. Daher hatte unsere 4:9 Niederlage aus dem Hinspiel nichts zu bedeuten und die Karten werden neu gemischt wie es der Kapitn in der Ansprache so passend ausdrckte.
Sehr gefreut haben wir uns ber zzis Debt, der im Doppel 3 zusammen mit Olaf auch gleich einen wichtigen Punkt in fnf Stzen holte. Philipp und Mark gewannen ihr Doppel hnlich knapp und so starteten wir mit einer zwei zu eins Fhrung in die erste Einzelserie.
Gnni wirkte dort leicht angespannt und musste sich als neue Nummer eins zweimal geschlagen geben. 0:2
Philipp erwischte einen Traumstart und holte zwei Punkte in hart umkmpften und sehr anschaulichen Spielen. 2:0
Olaf war erst zu unsicher, aber im zweiten Spiel nicht zu schlagen. 1:1
Mark puschte in sich in bekannter Manier zu zwei 3:1 Siegen in der Mitte. 2:0
Tim zweimal knapp in fnf, aber gewonnen. 2:0
zzi hatte seinen einzigen Einzeleinsatz nach guter Fhrung doch noch in fnf verloren. 0:1

Insgesamt war der 9:5 Sieg mit 5:1 gewonnen Fnfsatzspielen in der Hhe ein wenig glcklich aber natrlich trotzdem hoch verdient! Das musste im Kick dann auch noch ein wenig gefeiert werden.

0 Kommentare
     
  1. Damen: 1. Auswrtssieg in Rellingen ...
verffentlicht von Alexandra am 21.01.2012
     
 
... zumindest gefhlt, oder haben wir tatschlich schon einmal in Rellingen gewonnen? Auf jeden Fall hatten wir noch nie so eine zhflssige Anreise. Stop-and-Go ab Altona bis zum Autobahndreieck Nordwest, wobei wir kurzzeitig schon mit dem Gedanken spielten, einfach wieder nach Hause zu fahren. Nach 1 Std. 15 erreichten wir endlich die Halle in Rellingen. Nochmal vielen Dank an die Rellinger Mdels, dass wir noch antreten durften.
Das taten wir dann auch, allerdings kaum eingespielt, leicht entnervt ob dieser tzenden Fahrt und mit dem Druck im Nacken, unsere 6:6 Niederlage aus der Hinrunde wieder gut zu machen. Ein denkbar unschner Start fr unser neues Mannschaftsmitglied Silke.

Premiere auch fr das Doppel Larissa/Silke, die bislang noch nie zusammen gespielt hatten. Dafr machten sie ihre Sache aber ganz hervorragend und sicherten uns 2 Doppel-Punkte, die wir auch dringend ntig hatten.

Die Bilanzen in Krze:

Larissa 2:0 sehr stark gekmpft, Hut(h) ab ;-)!
Silke 1:1 nach einigen Startschwierigkeiten, den Spie nochmal umgedreht
Alex 1:1 ganz o.k. mit Luft nach oben (sorry Nina, dass ich unsere Reihenfolge durcheinander gebracht habe ;-))
Judith 1:1 das Konditionswunder, sensationell im ersten Einzel

So kann es weitergehen .

3 Kommentare
     
  2. Damen: Aller guten Dinge sind LARA
verffentlicht von Alexandra am 20.01.2012
     
 
Ein Bericht von Michaela

In komplett neuer Besetzung durften wir gestern unser erstes Rckrundenspiel bestreiten.
Judith, die unsere Mannschaft zumindest fr zwei Spiele verstrkt, Britta krank, Bianca im Urlaub, Lara als Ersatz und ich von unten nach oben - lediglich Sina hatte die gleichen Bedingungen wie immer.

Kurzerhand stellten wir dann auch noch die Doppel um und waren einfach nur gespannt, was das wohl geben wrde.
Nach einem verlorenen 1. Satz, konnten Judith und ich das Spiel recht schnell gewinnen; Sina und Lara mussten ihren Gegnerinnen leider den Punkt berlassen. Judith siegte dann souvern in ihrem ersten Einzel, whrend ich mich mehr als schwer tat und Eimsbttel sich ber ihren zweiten Punkt freuten.

Aber dann passierte etwas Wunderbares: Sina konnte sich ber einen lang erhofften Sieg freuen und "unser Kken" gewann ihr erstes Spiel in einer Damenmannschaft!

Es stand also 4:2 als Judith ihr 2. Spiel begann - und sie musste sich qulen, konnte dann aber doch punkten. Mein zweites Spiel lasse ich gnzlich unkommentiert - 5:3.

In der Hinrunde hatten wir gegen den ETV mit 2:7 verloren und nun war ein Unentschieden greifbar nah. Leider, leider verlor Sina im 5.Satz und der Abstand verringerte sich auf 5:4. Lara musste nun das letzte Einzel bestreiten. Den 1 Satz gewann sie 11:8, den 2. Satz etwas knapper mit 12:10, doch dann hatte sich ihre Gegnerin auf sie eingestellt und riss das Ruder rum. Satz 3 und 4 gingen ganz klar an den ETV. Doch so schnell gibt unsere Lara ja nicht auf! Nach ein paar guten Tipps von Alex gab sie noch mal alles - und bezwang ihre Gegenspielerin mit 11:9 im 5ten Satz!

Ein Unentschieden war uns sicher. Judith und ich verloren leider unser zweites Doppel, aber zum Glck haben wir ja LARA!!! Die schaffte nmlich gemeinsam mit ihrer beraus motivierten Doppelpartnerin den wertvollsten aller Punkte - nmlich den 7ten!

1 Kommentare
     
  ETV 6 vs. 4. Herren Diesmal hatte alles seine Ordnung
verffentlicht von Jan am 19.01.2012
     
 
Ein Punktspiel ohne besondere Vorkommnisse. War ETV im Hinspiel noch kleckerweise in unsere Halle gekommen und bekamen da nicht mehr als vier Mann an die Tische, jedenfalls nicht bis 21 Uhr, so dass wir den fnften Spieler mit evtl. Ankunftzeit von 21:30 Uhr ablehnten, waren sie an diesem Tag vollstndig und dann noch in Bestbesetzung. Na, dann mal los.

Kurz gesagt, es war ein ruhiger Abend, mit nur drei Spielen ber fnf Stze. Zwei davon gingen davon auch noch an die Gastgeber. Endstand 2:9 fr ATV mit 11:31 Stzen.

Das Spiel in Zahlen
Michael/Li: 1:0
Martin/Lars: 0:1
Jan/Vitalij: 1:0
Michael: 2:0
Li: 2:0
Martin: 0:1
Jan: 1:0
Vitalij: 1:0
Lars: 1:0


0 Kommentare
     
  HH-Pokal FC St. Pauli III vs. 4 Herren
verffentlicht von Jan am 11.01.2012
     
 
Dieses Spiel wurde nach Ansicht der Teamkollegen vom Autor im Vorfeld zu massiv hochstilisiert. Im Nachgang hatte die versuchte Fokussierung auf diese Begegnung mit dem Prdikat eines der ganz besonderen Spiel zu sein, durchaus seine Berechtigung.

Dies war ein wirklicher Pokalfight, der auch dieser Bezeichnung gerecht wurde.

Hier standen sich zwei Ligakonkurrenten gegenber, die auch noch beide gegeneinander, im gewissen Mae, um den Aufstieg kmpfen und im Grunde auch Revierrivalen sind. Dritter im Bunde um den Aufstieg ist Germania Schnellsen 6.

ATV und Germania haben 2 und Pauli hat 4 Minuspunkte, wobei Pauli zuletzt Germania mit 9:2 verhauen hat. Ich bin mir sicher, dass Pauli auch im Rckspiel nicht gegen Germania verlieren wird. Was fr uns natrlich den Druck erhht und wir somit, um sicher aufzusteigen, beide Begegnungen gewinnen mssen.

Mal ganz abgesehen davon, dass beide Teams sich gute Chancen einrumen im Pokal ganz weit zu kommen (Finale), war dieses aktuelle Pokalspiel auch ein wichtiges Krftemessen fr unser Ligaspiel am 30.Jan.2012. Nun hat sich Pauli mit Stephan Tlpe (1. BZL, o.P.) extrem verstrkt. Wir ja mit Li im Grunde auch, aber es war einfach nicht klar, welche Auswirkungen diese Personalien konkret fr diesem Spiel hatten.

Erst mal verloren wir zwei von drei Doppeln, was mich nicht froh stimmte, da ich der Meinung war, die Doppel werden am Ende das Znglein an der Waage sein. Wobei auch noch unsere Doppel 1, Michael und Li, so richtig schlecht gegen Holz und Clausen aussahen. Das machte Mut in Hinsicht auf ein mgliches Abschludoppel.

Danach folgten zum Glck zwei Siege von Li und Michael gegen Tlpe und Harms. Li holte dabei alles aus sich heraus, lag schon 1:2 hinten und gewann, mit viel Emotionen, Satz 4 und 5 zu 10. Dieser Minimalvorsprung war psychologisch wichtig und wurde bis zum Abschlussdoppel gehalten.

Noch besser wurde es fr unser Gemt, als Martin und Florian in zwei sehr starken Auftritten unsere Ausgangslage zum 5:2 verbesserten. Nun kam das untere Paarkreuz und da stach der starke Ersatz von Pauli und schon stand es nur noch 5:4 fr uns. Dann gab es bis zum Ende immer einen Sieg fr ATV und einen Sieg fr Pauli. Ganz stark dabei Michael der Tlpe mit 3:0 so gar keine Chance gab. Tlpe war scheinbar nach -10 im ersten Satz fr diesen Abend gebrochen, danach machte er in den Folgestzen noch ganze 5 Punkte. Auch Florians Spiel gegen Holz war eine ganz starke Nummer. -7, +10, -12, -10 die Stze.

Das letzte laufende Spiel vor dem Abschludoppel, war der Autor gegen Folie. Ich lag schon 0:2 hinten und kmpfte um Konzentration, den Tiger in der Geisteshaltung und den Tunnelblick. Dies kam alles und ich gewann die restlichen Stze.

Nun kam das von mir gefrchtete Abschludoppel. Es stand 30 zu 31 Stze fr ATV und Pauli musste dieses Doppel mit 3:1 gewinnen um die Halle als Sieger zu verlassen. Diese Info verschwieg ich Li und Michael, weil ich der Meinung war sie sollten ihre Konzentration nur auf dieses Spiel legen und nicht zustzlich auf die Spielstandkonstellation.

Li und Michael gewannen den ersten Satz locker sahnig zu Vier. Super! Dann Satz zwei zu Sieben. Da htte ich schon Jubeln und Gratulieren knnen. Das tat ich natrlich nicht. Im dritten Satz deutete sich eine Wendung an, weil Tlpe/Harms schon mit 7:3 fhrten bevor Li und Michael in ihr sicheres Spiel zurck fanden und zu Acht den Satz und das Spiel gewannen.

Endstand: 9:7 fr ATV 4

Damit hatte der arme Stephan Tlpe in seinem ersten Spiel, kommend aus der 1.Bzl. quasi in der 1. KL, bis auf das Eingangsdoppel, alle Spiele verloren. Das hatte er sich sicherlich anders vorgestellt und andere auch. Ich erwhne das nur, weil diese Personalie uns im Vorfeld sehr erstaunte und auch kritisch ob unserer Erfolgsaussichten machte.

Neben sieben Fnfsatzsiegen, wovon wir vier gewannen, war diese Begegnung von einigen sehr hochklassigen Matches geprgt. Das war oft Tischtennis auf Bezirksliganiveau. Bei Pauli fehlte die alte Nr. 1 und neue Nr. 2, Pilip Piskorzynski. Dafr spielte im unteren Paarkreuz der starke Stefan Meyer, der vollkommen unterklassig bei Pauli in der 3. KL. aufgestellt ist, weshalb auch immer. Man weiss also immer noch nicht was nun in der Liga passiert.

Das Spiel in Zahlen:
Li/Michael: 1:1
Florian/Jan: 0:1
Martin/Lars: 1:0
Michael: 2:0
Li: 1:1
Florian: 2:0
Martin: 1:1
Jan: 1:1
Lars: 0:2


1 Kommentare
     
  Frohes Neues Jahr
verffentlicht von Ralf am 04.01.2012
     
 
Wir wnschen allen ein frohes und erfolgreiches Neues Jahr!

2 Kommentare