Chronik
 
       
 

1950
Grndung einer eigenen Tischtennis-Sparte auf Wunsch einiger ATV-Mitglieder.

1951
Die TT-Abteilung wchst und hat nun 29 Mitglieder: 20 Mnner und 9 Frauen.

1952
Grndung einer Kinder- und Jugendabteilung unter Leitung von „Turnbruder“ Kurr.
Es wird an 3 Tischen gespielt.

1953
Schlieung der TT-Abteilung aufgrund unerwartet geringer Beteiligung und Abwanderung der Mitglieder zu anderen Vereinen.

1955
Neuaufbau der TT-Abteilung durch Zusammenschluss mit dem TT-Club Elbe I mit 20 Mitgliedern.

1956
Auflsung der TT-Sparte.

1972
Nach 16 Jahren erneuter Aufbau einer TT-Abteilung unter Leitung von Alfred Faza. Erstmal findet das Training in der Halle Museumstrae 19 statt.

1973
Die Abteilung erfhrt starken Zuspruch und zhlt 28 aktive Mitglieder.


1975
H.-J. Netthfel wird Vereinsmeister.

1976
Aufnahme des ATV in den Hamburger TT-Verband und erste Teilnahme an Verbandsspielen der Damen-, Herren- und Jungenmannschaft.
Oliver Fok wird Vereinsmeister.

1977
Ramon Wieczorek wird Vereinsmeister.

1978
Die 1. Herren wird Meister und steigt auf.
Trainer Alfred Faza steigt aus und viele Mitglieder verlassen daraufhin den Verein. Uwe Keuch bernimmt das Training.
Es wird keine Vereinsmeisterschaft ausgespielt.

1979
Peter Martens wird neuer Trainer. Die Mitgliederzahlen sinken weiter bedenklich.
Ramon Wieczorek verteidigt erfolgreich seinen Vereinsmeistertitel von 1977.

1980
Der Abwrtstrend wird gestoppt: wieder steigende Zahl der aktiven Spieler durch den neuen Trainer Theo Watermann.

1981
Karin Streller bernimmt das Training der Jugendlichen. Mit den weiter zunehmenden Mitgliederzahlen kommen auch die Erfolge: Aufstieg der Jungenmannschaft unter Leitung von Trainerin Karin Streller.

1982
Hans-Harald Scharnitzki lst Theo Watermann als neuen Trainer ab.
Nach drei Jahren wird wieder eine Vereinsmeisterschaft ausgerichtet: A. Geisler wird Vereinsmeister.

1983
Nach jahrelanger Pause erneut Meldung einer Herrenmannschaft.
Es wird wieder keine Vereinsmeisterschaft ausgespielt.

1984
Meldung einer zweiten Jungenmannschaft.
H.-J. Kath wird Vereinsmeister.

1985
B. Harms wird Vereinsmeister.


1986
Kay Maa wird Vereinsmeister.

1987
Wachsende Erfolge dank Trainerin Karin Streller: die Mdchen- und Jungenmannschaft werden jeweils Staffelmeister.
Neuer Mitgliederrekord mit 30 Jugendlichen und 15 Erwachsenen.

1989
Die 1. Herren wird Hamburger Pokalsieger. Es ist der bis dato grte Erfolg in der Geschichte der Tischtennisabteilung. Im selben Jahr wird die Damenmannschaft Meister in der 2. Kreisliga.

1991
Die ra der Erfolgstrainerin Karin Streller geht zu Ende. Sie gibt das Erwachsenentraining ab und beginnt sich allmhlich zurckzuziehen.
Nach fnfjhriger Pause wird wieder eine Vereinsmeisterschaft ausgespielt. Theofanis Zoumis wird Vereinsmeister.

1994
Mirko Schultz wird Vereinsmeister.

1993
Theofanis Zoumis wird nach 1991 zum zweiten Mal Vereinsmeister.

1994
Die neu aufgestellte Schlermannschaft wird auf Anhieb Meister. Die 2. Herrenmannschaft wird Meister der 4. Kreisliga.
Stephan Wsch wird Vereinsmeister.

1995
Der ATV schliet sich mit dem AMTV zu einer Trainingsgemeinschaft zusammen. Den Trainer stellt nun der AMTV.
Jan Kpke wird Vereinsmeister.

1997
Eine Damenmannschaft und drei Herrenmannschaften werden in der 1., 3., und 4. Kreisliga gemeldet.
Vitalij Futorjanski wird Vereinsmeister.

1998
Die Damenmannschaft hat sich leider aufgelst. Als Erfolg ist der Aufstieg der 2. Mannschaft als Meister in die 2. KL. zu verbuchen.
Christian Eldagsen wird Vereinsmeister.

1999
Die 3. Herren steigt von der 4. KL in die 3. KL auf.
Vitalij Futorjanski wird nach 1997 zum zweiten Mal Vereinsmeister.
Der langjhrige Abteilungsleiter Jochen Kath legt sein Amt nieder. Neuer Abteilungsleiter wird Torsten Rothsprack.

2000
Die 2. Herren schafft den Aufstieg in die 1. KL. Die 3. Herren steigt in die 2. KL auf. Die Abteilung wchst krftig weiter: eine vierte Mannschaft wird gegrndet, die in der 3. KL. gemeldet wird.
Enrico Vorsatz wird Vereinsmeister.

2001
Die 1. Herren steigt als Meister der 1.KL. in die 2. BZL. auf.
Enrico Vorsatz wird Vereinsmeister und kann seinen Titelgewinn aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

2002
Wegen interner Querelen, und dem daraus resultierenden Ausstieg von Spielertrainer Enrico Vorsatz aus dem Spielbetrieb, verpasst die 1. Herren den erwarteten Aufstieg in die 1. BZL.

2003
Die Saison 2002/2003 ist wohl eine der Erfolgreichsten in der ATV Geschichte. Alle vier Mannschaften sind aufgestiegen. Die 1. Herren in die 1. BZL, die 2. Herren in die 2.BZL, die 3. Herren in die 1. KL. und die 4. Herren in die 2. KL. Fr die kommende Serie wird eine weitere Mannschaft, die 5. Herren, gemeldet.
Eine Trainingsgemeinschaft mit TuS Ottensen wird gegrndet. Somit kann zustzlich beim TuS Ottensen in der Halle "Bei der Paul-Gerhard-Kirche 3" trainiert werden.
Holger Schwarze bernimmt fr ein Jahr bergangsweise die Abteilungsleitung.

2004
Die 1. Herren schafft den zweiten Aufstieg hintereinander und spielt in der kommenden Serie in der 2. Landesliga. Die 2. Herren ist in ihrer ersten Saison in der 2. BZL sportlich abgestiegen, stellt aber einen Antrag auf Verbleib in der Spielklasse, der gewhrt wird. Auch die 3. und 4. Herren knnen ihre Klassen halten.
Die Sporthalle "Museumstrae" wird renoviert und erhlt u. a. einen neuen Bodenbelag. Training und Saisonspiele mssen in die Hallen "Am Felde", "Struenseestrae" und "Gaustrae" verlegt werden.
Viele organisatorische Probleme, wie unerfahrene Mannschaftsfhrer, eine gesperrte Halle und Unzufriedenheit mit der Trainingssituation, fhren zu einigen Abgngen, so dass die 5. Herren vom Spielbetrieb zurckgezogen werden muss.
Die Abteilungsleitung wird erstmalig auf zwei Schultern verteilt: Torsten Rothsprack und Hajo Reimann bernehmen gemeinsam das Amt von Holger Schwarze.

2005
Durch eine weiter verstrkte Mannschaft, u.a. mit dem erst 14-Jhrigen Talent Abdullah Azadzoy an der Position 1, gelingt der 1. Herren der dritte Aufstieg in Folge. Das Erreichen der zweithchsten Hamburger Spielklasse stellt (neben dem Pokalsieg von 1989) den bisher grten sportlichen Erfolg der Abteilung dar.
Nach vierjhriger Pause findet wieder eine Vereinsmeisterschaft statt. Rainer Nske sichert sich den Titel im Endspiel gegen Maik Hohmann.
Die Tischtennisabteilung prsentiert sich erstmalig im Internet mit einer eigenen Webseite und Forum, was von Christian Scholz realisiert wird.
Jan Rohland wird neuer Abteilungsleiter neben Hajo Reimann. Das groe Engagement von Jan Rohland fhrt in den folgenden Jahren zu einer deutlichen Verbesserung im gesamten sozialen Umfeld der Abteilung, sowie einem starken sportlichen Aufschwung aller TT-Mannschaften.

2006
Personalprobleme fhren zum unntigen Abstieg der 1. Herren, zurck in die 2. LL.
Gnther Laub wird Vereinsmeister im Endspiel gegen Ralf Pankoke.
Neuzugang Maik Hohmann belegt einen sensationellen zweiten Platz in der Herren B-Klasse der BCDE-Meisterschaften und qualifiziert sich damit direkt fr die Hamburger Meisterschaften.

2007
Nach jahrelanger Pause erfolgt wieder die Meldung einer Damenmannschaft in der 2. Landesliga.
Ralf Pankoke wird Vereinsmeister im Endspiel gegen Maik Hohmann.

2008
Die bisher erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte!
Die 1. Herren schafft den Aufstieg in die 1. Landesliga.
Die 2. Herren schafft das Double – sie wird nicht nur Meister und steigt in die 1. Bezirksliga auf, sondern holt nach fast 20 Jahren den Hamburger Pokal wieder nach Altona.


Mark Dahlhoff wird Vereinsmeister im Endspiel gegen Philipp Nietzschmann.
Die Damenmannschaft bleibt trotz Verlust von drei Spielerinnen weiter bestehen.
Relaunch der Webseite durch Bernd Claasen (Programmierung) und Ralf Pankoke (Grafik-Design), sowie Anpassung an die Webseite des Hauptvereins "ATV sports".
Alexandra Mittelstdt wird als erste Frau in der Geschichte des ATV-Tischtennis Abteilungsleiterin und leitet fortan die Abteilung zusammen mit Jan Rohland. Zudem wird sie in den Vorstand des Hauptvereins "ATV sports" gewhlt und trgt mit ihrer Arbeit mageblich zur Verbesserung der Abteilungssituation bei.

2009
Die 1. Herren wird durch starke Neuzugnge sensationell 4. der 1. LL und bewegt sich sogar zwei Drittel der Spielzeit in Reichweite der Hamburgliga-Relegation. Die 2. und 3. Herren knnen die erwarteten Aufstiege nicht realisieren und verbleiben in ihren Klassen. Die Damen erreichen mit neu formierter Mannschaft einen achtbaren 3. Platz in der 1. BZL.
Mit Larissa Bartsch wird eine zweite Trainerin verpflichtet. Gleichzeitig werden die Trainingszeiten um den Samstagnachmittag erweitert.
Bei der Vereinsmeisterschaft treten 30 ATV-Spieler/-innen an, was einen neuen Teilnehmerrekord darstellt. Maik Hohmann wird Vereinsmeister im Endspiel gegen Martin Schweinberger.

2010
Die 1. Damenmannschaft steigt von der 1. Bezirksliga in die 2. Landesliga auf.
Die 2. Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die 2. Landesliga.
Die 3. Herrenmannschaft steigt in die 2. Bezirksliga auf.
Zum ersten Mal in der Geschichte der ATV Tischtennisabteilung kann eine 2. Damenmannschaft gemeldet werden. Diese startet in der 2. Bezirksliga.
David Kluthe setzt sich im Finale der Vereinsmeisterschaft gegen Maik Hohmann durch und wird Vereinsmeister.
Unsere langjhrigen Vereinsmitglieder und "ATV-Urgesteine" Torsten Rothsprack, Holger Schwarze, Ernst Volker und Otto Stoldt verlassen leider den Verein aufgrund von Umzug bzw. "Ruhestand".
Ein enormer Zuwachs an Mitgliedern und der daraus resultierenden ausgeschpften Hallenkapazitt, fhrt erstmals dazu, dass keine Hobbyspieler mehr aufgenommen werden knnen.

2011
Die 1. Damenmannschaft wird wieder Meister in ihrer Klasse und steigt von der 2. in die 1. Landesliga auf.
Die 2. Damenmannschaft steigt in ihrer ersten Saison von der 2. in die 1. Bezirksliga auf.
Die 2. Herrenmannschaft steigt nach sehr unglcklich verlaufener Saison wieder in die 1. Bezirksliga ab.
Die 3. Herrenmannschaft verhindert am letzten Spieltag den Abstieg in die 1. Kreisliga.
Die 1. Herren schafft erneut einen beachtlichen 4. Platz in der 1. Landesliga.
Gnther Laub setzt sich im Finale der Vereinsmeisterschaft gegen Maik Hohmann durch und wird zum zweiten Mal Vereinsmeister.
Unsere langjhrige Nr. 1 der ersten Herrenmannschaft, Jugendtrainer und ATV-Integrationsfigur Maik Hohmann verlsst leider den Verein aufgrund von Umzug.
Die Abteilung verzeichnet den grten Zuwachs an Mitgliedern aller Zeiten, was das Problem der Hallenkapazitt weiter verschrft. Durch die Meldung einer 5. Herrenmannschaft ist nun der Donnerstag reiner Punktspieltag. Es wird verstrkt um einen weiteren Trainingstag gekmpft, um mehr Raum zu bekommen und auch wieder Hobbyspieler aufnehmen zu knnen.


Bildnachweis (von oben nach unten): Bilder 1, 2, 3 und aus „150 Jahre Turnen in Altona – Eine Chronik des Altonaer Turnvereins von 1845 e.V.“ (Verlag B. Neumann, Hamburg, 1995), Bilder 4 und 5: Ralf Pankoke