Artikelkommentar
 
       
 




Bisherige Kommentare:

geschrieben von Philipp S. am 11.04.2018, 15:51
Hm, wenn ich mir z.B. die Trainingsbeteiligung von Frederic so anschaue, ist er dieses Jahr glaube ich hufiger beim Trainung gewesen, als - sagen wir mal - die gesamte 4.zusammen. Flo wiederum hat ganz ohne Training gewonnen (Erfolgsrezept?). Abgesehen davon: Wir sind schon laaange aufgestiegen. So gesehen ein sachlich falscher und inhaltlich eher berflssiger Kommentar, lieber Holger ;-)

geschrieben von Holger am 09.04.2018, 16:50
Hmm, wenn man mal versucht, mit den Fingern abzuzhlen, wie oft die sechs aufgebotenen Spieler im Jahr 2018 INSGESAMT beim Training waren, drfte eine Hand reichen. Da darf man keine Wunder oder Meisterschaften erwarten..


5. Herren: Der Lack ist ab 5:9 gegen WTB 4
verffentlicht von Jan am 09.04.2018

Ein Bericht von Jan R.

Und Zack, Bum, Peng, hagelt es die nchste Niederlage fr den vorzeitigen Aufsteiger und noch Tabellenfhrer. Wir sind jetzt nach Minuspunkten Punktgleich mit der Zweiten vom HSV. Das wird dann nchst Woche ein Knallerspiel, wo die Rauten uns den Rest geben wollen, um doch noch Meister zu werden. Zum Glck sind wir diesmal die Heimmannschaft.

Nun gut, zurck zum Spiel gegen WTB.

Aus dem Doppeln holten wir leider nur einen Punkt. Was zuletzt nicht unsere Art war, aber Frederic und Philipp spielten ihr erstes Doppel zusammen und waren chancenlos. Florian und Vitalij mussten gegen das aus 1. und 2. Bestehende Doppel der Gste ran und mussten sich nach 5 Stzen leider geschlagen geben. Da hatten Johannes und der Autor es einfacher. Eine konzentriertes Spiel reichte zum 3:1 Sieg.

Leider reichte diese Leistung dann in den Eingangseinzeln nicht mehr. Fast htte ich dem Spitzenspieler dieser Staffel noch einen fnften Satz abgerungen, aber wie Johannes, war bei mir mit 1:3 Schlu.

Zwischenstand 1:4

Da vom unteren Paarkreuz genauso wenig Punkte kamen, war damit die Messe gelesen.

Nur Flo, unser Edelersatz, gewann souvern beide Einzel und spielte dabei geners. Wochenlang keinen Schlger in der Hand und dann so eine super Leistung. Alle Achtung!

Es sei noch zu erwhnen, dass Fredric gegen Jung ein starkes Spiel machte. Leider reichte es dann nicht ganz zum Spielgewinn. Aber super zu sehen, wie er langsam an Erfahrung gewinnt und nicht nur im Training sein Potenzial ausschpfen kann.

Insgesamt fehlte uns ein wenig Glck und es htte zu mindestens das Abschludoppel gegeben.

So what. Jetzt haben wir ein wirklich finales Meisterschafsspiel Donnerstag in einer Woche gegen den HSV und werden dies hoffentlich positiv gestalten knnen.