Artikelkommentar
 
       
 




Bisherige Kommentare:


ATV macht BTV zum Tabellenfhrer - 5:9
verffentlicht von SvenSp am 25.02.2018

Prolog:

Dem Autor fehlt es an sich an Motivation, ber das Duell gegen den nun Tabellenfhrer BTV zu berichten, hatte doch der kleine Eimer mit seinem literarisch anspruchsvollen Meisterstck in der Vorwoche neue Mastbe gesetzt.

Selbst mit viel gutem Willen gibt es keine Szene, die sich literarisch in angemessener Form verarbeiten liee. Souvernitt zeigt sich aber letztlich darin, auergewhnliche Leistungen anzuerkennen und nicht krampfhaft zu versuchen, ein Plagiat zu schaffen, das besser als das Original wre! Eimer bleibt Eimer, auch wenn er nur ein kleiner selbiger ist

Womit wir schon beim Thema wren, denn besagter Eimer glnzte durch heimspielerische Abwesenheit, was von Holiday-Timbo entsprechend mit den Worten: spielt Philipp eigentlich noch? Ich hab den ewig nicht mehr gesehen! bemerkt wurde. Die Erste musste folglich gestrkt werden und wer kommt dafr besser in Frage als Kptn, mein Kptn Fronck, unser ostwestflischer Schraubenzieher mit Blinkergarantie.

Doppel:

An brandneuen Tischen, die bei Unterschnitt stumpf aber bei Topspin schnell sind, ging es los. Die Weser/Ems Combo Lage-/Warfelmann lochte sicher ein, whrend Wende-Waldi den eingespielten Gegnern gratulieren mussten. Das Doppel 3 war als sicherer Punkt fr den ATV eingeplant, galten doch auch Fronck/Autor als eingespielt. Aus Sympathie zur Arminia verloren die beiden nach vergebenem Matchball mit identischem Ergebnis (2-3).

Zwischenstand 1-2

Die Pfauen im Einzelnen:

Oben:

Waldi wirkte abwesend und offenbarte Rckschlagschwchen mit nun glattem Backhand-Belag. Leider chancenlos gegen die starken Gste (0-2)

Long ndi nicht so geschmeidig wie in der Sauna. Htte gegen Trzecinski seine Chancen nutzen sollen. Leider 0-2

Mitte:

KURWArfel hatte im Hinspiel schon mehr Spuren hinterlassen als allgemein bekannt war, hatte sich doch Peters damals den Meniskus im Spiel gegen unsere Frohnatur verletzt. Diesmal blieb Peters unverletzt, musste Stefan aber gratulieren. Im zweiten Einzel gegen Langer knapp unterlegen! (1-1)

Sven: bekam ein sowohl anerkennendes wie vielsagendes Lob von Alex hast echt schn eklig gespielt! DANKE Souvern eklig gegen Peters aber nur phasenweise mit Langer ebenbrtig! (1-1)

Unten:

Schonni: Souvern gegen Seydewitz aber spter gegen Anti-Mann Cramm mit defizitrem Endspurt im 5. Satz! (1-1)

Fronck: Mental erholt von der Arminia-Niederlage mit etlichen sehenswerten Schrauben stark gegen Cramm. Auch ein RH-Topspin wurde spter noch im Dnerladen besprochen. Zitat: den hab ich mit voller Absicht gespielt. 2. Einzel htte er sicher gewonnen, zhlte aber nicht mehr. Es gibt Gerchte, unser Jurist wrde die entgangenen TTR-Punkte nachtrglich einklagen wollen (2-0)

Fazit:

Bei Optimalverlauf wre ein Punkt mglich gewesen. Die Niederlage ist zu verkraften, muss aber durch einen Sieg in Harburg (grinn-weiss) in der kommenden Woche ausgemerzt werden.