Artikelkommentar
 
       
 




Bisherige Kommentare:


Erste Herren in Topform 9:7 gegen den Gnni-Trupp aus Schnelsen
verffentlicht von SvenSp am 30.01.2018

Die Vorzeichen standen schlecht. Atmosphrische Strungen durch den Hallen-Eklat nach dem letzten Heimspiel gegen Eidelstedt sowie 3 Schniefnasen (kleiner Eimer, Waldemar und Fronck), deren Ausflle mit Ersatzspielern kompensiert werden mussten, gestalteten die Ausgangslage gegen den Tabellendritten aus Schnelsen nicht gerade ideal.

Der Autor (mittlerweile auch Interims-MF) begrte die Gste mit einem einfachen Guten Abend wobei ihm (leider etwas zu spt) auffiel, dass es in Hamburg keine Begrungskultur wie im geliebten, einzigartigen Hessen gibt!

Los ging es mit den Doppeln, bekanntlich keine Lieblingsdisziplin der Ersten. Zum Glck sa der Gast dem Irrtum auf, dass die besten Einzelspieler automatisch auch das beste Doppel sein mssten. Dies sollte sich besonders im Schlussdoppel beweisen, das sogar von unserer Weser/Ems Kombi Andreas/Stefan dominiert werden konnte.

Glckwunsch an die beiden

aber mal ganz ehrlich die Schnelsener Combo war keine groe Hrde an diesem Abend.

Die Doppel im Einzelnen:

Weser-Ems Duo Andreas/Stefan:
wenig bis gar nichts hatte man ihnen vllig zurecht nach der migen Leistung gegen Eidelstedt zugetraut, doch wurde man schon fast eines Besseren belehrt. Im Eingangsdoppel (3-0) durch die souverne Performance von Katapult-Spieler Lagermann erfolgreich und im Schlussdoppel (3-1) spielerisch

glnzend!

Wem es noch nicht aufgefallen ist - der Autor tut sich mchtig schwer, dieses Duo zu loben. Ist aber nicht weiter tragisch, da dies selbstredend von Eigenlob-Spezialist Stefan bernommen wird

Dominik/Autor
Schlecht fr Dominik, dass er mit dem untrainierten Rckschlagbrett Sven spielen musste, dessen Fhigkeiten mit Vorhand anzunehmen und aufzuschlagen sich eher auf Hobbyspieler-Niveau bewegen. Trotzdem knapp gegen das Schnelsener Einserdoppel (1-3)

Schonny/Pank:
Souvern als Doppel 3 gegen EX-ATVler Gnni und Abwehrkante Quast (3-0)

Mit der ungewohnten 2-1 Fhrung im Rcken ging es in die Einzel. Knackpunkt waren die knappen 5-Satz Erfolge von DIVArfel und Autor in der 2. Runde. Da war das berhmte Spielglck auf Seiten des Pfaus und bescherte die zwischenzeitliche 8-4 Fhrung, die anschlieend durch 3 deutliche Niederlagen mit 0-9 Stzen in ein 8-7 mndete. Das Ende ist bekannt SIEG FR DEN PFAU!!!!!! Tscholeeeeh.

Die Pfaue im Einzelnen:

1. Lagermann:
Verlsst man die Halle fr mehr als 6 Minuten, ist die Chance riesig, dass man ein komplettes 5-Satz Spiel von Lagermann verpasst. Der Ballwechsel ist sein Feind und offenbar sind 4 Ballkontakte pro Wechsel in Osnabrck verboten. Gegen die starken Schnelsener war kein Kraut gewachsen (0-2)
2. Warfel:
das verschlankte trotzige Kind ist leider kein Stck schneller geworden, steht aber doch offensichtlich besser zum Ball und spielt somit sicherer. 2 wirklich starke Spiele gegen potente Gegner und ein wichtiger 5-Satz Sieg im 2. Einzel stehe zu Buche (1-1)
3. Autor:
ist unbeweglich, macht kein Training aber kann durch ekliges Spiel und Aufschlge aus der Hand etwas zum Mannschafterfolg beitragen. Der Heimsieg der heiligen SG Eintracht Frankfurt (Champions-League Anwrter) beflgelte zustzlich (2-0)
4. Schonny:
stark im Doppel, stark im ersten Einzel! Gegen Materialspieler Quast allerdings leicht berfordert (1-1)
5. Pank:
Souvern gegen den jungen Schtt und gefhlt chancenbefreit gegen Topspin Maschine Gnni (1-1)
6. Dmel:
Mit taktisch wohl plazierten Bauern in einem bockstarken Spiel gegen Gnni. NIE WIEDER tnte es von Gnni durch die Halle, NIE WIEDER TRIFFT DER SOLCHE BLLE. Gnni sollte Recht behalten, denn im zweiten Einzel brach Dmel leider etwas ein. Egal, die Show gegen Gnni war aller Ehren wert (1-1)

Fazit:
Vllig berraschender aber nicht unverdienter Sieg gegen einen an sich berlegenen Gast. Wer Schlussfolgerungen zieht, dass man ohne den kleinen Eimer Philipp offenbar zu Hchstleitungen fhig ist, hat scheinbar Recht. Mal sehen, on man im kommenden Duell bei Buxtehude auch mit Philipp 2 weitere, wichtige Punkte einfahren kann!